Meerbusch: Unfallfahrerin stand erheb­lich unter Alkoholeinfluss

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Meerbusch Ossum-​Bösinghoven (ots) – Donnerstagabend (01.06.), gegen 23:58 Uhr, stie­ßen auf der Bösinghovener Straße zwei ent­ge­gen­kom­mende Autos leicht zusammen. 

Die Fahrerin eines betei­lig­ten PKW setze ihren Weg kur­zer­hand fort, ohne sich um die Folgen des Unfalls zu küm­mern. Der Geschädigte wen­dete sei­nen Mercedes und fuhr der Unfallbeteiligten hin­ter­her. Währenddessen infor­mierte er die Polizei und gab regel­mä­ßige Standortmeldungen ab.

An der Bushaltestelle „Bischofstraße” konn­ten Polizeibeamte das Fahrzeug stop­pen. Dabei stell­ten sie fest, dass die 46-​jährige Fahrerin erheb­lich unter Alkoholeinfluss stand. Ein Vortest ergab einen Blutwert von mehr als zwei Promille.

Sie musste sich einer Blutprobe unter­zie­hen, ihren Führerschein stell­ten die Beamten sicher. Nun folgt noch ein Strafverfahren wegen Verkehrsunfallflucht und Fahrens unter Alkoholeinfluss.

(84 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)