Neuss: Lesung und Gespräch in der Stadtbibliothek – „Was müsste Luther heute sagen?“

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss – Die Stadtbibliothek Neuss lädt zum Reformationsjahr 2017 am Donnerstag, 22. Juni 2017, 19.30 Uhr, zu einer Lesung mit Dr. Heiner Geißler ein. 

Moderiert von Tobias Goldkamp, stell­ver­tre­ten­der Vorsitzender des Verbandes Evangelischer Kirchengemeinden Neuss, stellt Geißler zunächst sein Buch „Was müsste Luther heute sagen?“ vor und setzt sich anschlie­ßend kri­tisch mit Leben und Werk des Reformators auseinander.

Goldkamp und Geißler dis­ku­tie­ren dabei Fragen wie: Was würde Luther in der katho­li­schen Kirche, als auch in sei­ner eige­nen refor­mie­ren? Würde er die Spaltung been­den? Wäre es ihm heut­zu­tage mög­lich die Welt zu verändern?

Dr. Heiner Geißler, gebo­ren 1930, stu­dierte als Mitglied des Jesuitenordens vier Jahre Philosophie und anschlie­ßend Rechtswissenschaften. Er war 25 Jahre lang Mitglied des deut­schen Bundestages, Landesminister in Rheinland Pfalz, Bundesminister für Jugend, Familie und Gesundheit in Bonn und gilt als einer der bes­ten poli­ti­schen Redner der Bundesrepublik. National und inter­na­tio­nal enga­giert er sich für die Wahrung der Menschenrechte und die Humanisierung des Globalisierungsprozesses.

Der Eintritt kos­tet zehn Euro, ermä­ßigt acht Euro. Ab sofort kön­nen aus­schließ­lich an der Information der Stadtbibliothek Karten im Vorverkauf erwor­ben werden.

(18 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)