Korschenbroich: Kanalerneuerung führt zu Verkehrseinschränkungen

Korschenbroich – Der Kanal an der „Lehmstraße/​Am Dyckerholz“ in Drölsholz und im Kreuzungsbereich „Steinhausen/​Fuchsstraße“ in Steinhausen wird erneu­ert.

Die Arbeiten, die die Baufirma Friedrich Wassermann GmbH & Co. KG aus Köln aus­führt, sol­len am 6. Juni begin­nen. Das teilt der Städtische Abwasserbetrieb (SAB) mit. Im Kreuzungsbereich Steinhausen/​Fuchsstraße ist die Fertigstellung Mitte Juli vor­ge­se­hen.

Hier muss wäh­rend der Bauarbeiten der Bereich Steinhausen 5 bis 14 kom­plett gesperrt wer­den. Die Zufahrt von der bzw. zur B 230 ist daher nicht mög­lich. Die Fuchsstraße wird für den Verkehr nutz­bar blei­ben – wenn auch ein­ge­schränkt. Die Zufahrten zu den Grundstücken im Baustellenbereich sind wäh­rend der Bauzeit erschwert und wer­den teil­weise auch nicht mög­lich sein, so der SAB.

Die Kanalbaumaßnahme an der Lehmstraße/​Am Dyckerholz soll vor­aus­sicht­lich Ende September fer­tig­ge­stellt sein. Hier ist eine Vollsperrung auf­grund der ört­li­chen Gegebenheiten laut SAB „unum­gäng­lich“. Die Arbeiten wer­den jedoch in ein­zel­nen Bauabschnitten aus­ge­führt, so dass immer nur Teilbereiche gesperrt wer­den. So soll eine Zufahrt zu den Grundstücken zumin­dest ein­sei­tig nach Möglichkeit gewähr­leis­tet wer­den.

Erschwernisse und Einschränkungen kön­nen aber nicht ganz ver­mie­den wer­den“, wirbt der Leiter des SAB, Thomas Kochs, um Verständnis. Der SAB beab­sich­tigt, die Arbeiten mit der Baufirma schnellst­mög­lich aus­zu­füh­ren. Die Lärm- und Staubbelastungen sol­len auf ein Minimum redu­ziert wer­den. „Wir bedan­ken uns schon jetzt bei allen betrof­fe­nen Bürgerinnen und Bürgern für ihr Verständnis“, so der SAB.

(126 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)