Neuss: Mann mit Waffe bedroht Fahrkartenkontrolleure – Schreckschusswaffe sichergestellt

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss (ots) – Die Polizei eilte am Mittwoch (31.5.) Fahrkartenkontrolleuren an der Haltestelle „Niedertor” zu Hilfe. Kurz nach 12 Uhr hatte ein jun­ger Mann in einem Linienbus ver­sucht, sich der Ticketkontrolle zu ent­zie­hen und war aggres­siv aufgetreten.

Bei der anschlie­ßen­den Rangelei im Bus fiel dem Verdächtigen eine Schusswaffe aus der Hose. Er ver­suchte, nach die­ser zu grei­fen und drohte den Kontrolleuren, sie erschie­ßen zu wol­len. Zusammen mit der alar­mier­ten Polizei konnte der Angreifer über­wäl­tigt werden.

Die Ordnungshüter nah­men den wegen Drogendelikten bekann­ten 20-​jährigen Neusser fest und trans­por­tier­ten ihn zur Polizeiwache. Die Pistole, die sich als täu­schend echt aus­se­hende Schreckschusswaffe ent­puppte, stellte die Polizei sicher.

Ermittlungen erga­ben, dass der Tatverdächtige bereits am Vormittag vor dem Neusser Jobcenter für Aufregung gesorgt hatte. Zeugen hat­ten ihn mit einer Waffe in der Hand in Richtung Bahnhof gehen sehen.

Als wenig spä­ter starke Polizeikräfte nach dem Verdächtigen fahn­de­ten, ver­lor sich jedoch zunächst seine Spur. Die wei­te­ren Ermittlungen gegen den nun Festgenommenen über­nahm das Fachkommissariat.

(567 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)