Neuss: 18. Literaturfestival „Literarischer Sommer/​Literaire Zomer

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss – Die Vielfalt der aktu­el­len deut­schen und nie­der­län­di­schen Literaturlandschaft prä­sen­tiert die Stadtbibliothek als Projektleiter des Literaturfestivals „Literarischer Sommer/​Literaire Zomer“ auch in die­sem Jahr wieder. 

In dem Programm von Sonntag, 2. Juli 2017, bis Mittwoch, 13. September 2017, fin­den sich viele Größen wie Eva Menasse, Alissa Walser, John von Düffel, Zsuzsa Bánk oder Feridun Zaimoglu. Debütanten wie Svenja Gräfen und Dmitrij Kapitelman kom­men zu Wort.

Die nie­der­län­di­sche Literatur wird unter ande­rem von Ilja L. Pfeijffer, Sietse van der Hoek oder Niña Weijers prä­sen­tiert. Auch ein „Klassiker“ der Literaturgeschichte wird geehrt. Zum 100. Geburtstag von Heinrich Böll fin­den zwei Veranstaltungen in Aachen statt.

Foto: Stadt

Erstmalig wird es eine nie­der­län­di­sche und eine deut­sche Eröffnung geben: Eva Meijer stellt am Sonntag, 2. Juli 2017, ihr Buch „Het vogel­huis“ im Museum „De Domijnen Hedendaagse Kunst“ in Sittard vor. Auf deut­scher Seite eröff­net Raoul Schrott mit sei­nem Epos „Erste Erde“ das Festival am Dienstag, 4. Juli 2017, in Mönchengladbach.

Neben Neuss, Aachen, Bedburg Hau, Düsseldorf, Krefeld, und Mönchengladbach und Kerkrade, Maastricht und Vaals sind mit Heerlen und Sittard zwei neue nie­der­län­di­sche Veranstaltungsorte dabei. Möglich gemacht wird das Festival durch Zuschüsse des Ministeriums für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-​Westfalen und des NRW Kultursekretariats Wuppertal sowie viele wei­te­rer Förderer und Sponsoren.

(29 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)