Meerbusch: Stadtranderholung – Im August sind noch Plätze frei

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Meerbusch – Für die Stadtranderholung des Jugendamtes in den Sommerferien sind noch Plätze frei. Wie schon im ver­gan­ge­nen Jahr lau­fen beide Ferienspaß-​Angebote auf dem Gelände des Sportplatzes an der Pappelallee in Lank-Latum. 

Die erste Runde vom 19. bis 28. Juli ist gedacht für die Kinder aus Lank und den Rheingemeinden. Das zweite Angebot von 31. Juli bis 9. August rich­tet sich haupt­säch­lich an Jungen und Mädchen aus Büderich und Osterath. Da für den zwei­ten Teil noch etli­che Plätze frei sind, kön­nen für August jetzt auch Kinder aus Lank und den Rheingemeinden ange­mel­det wer­den. Auch Anmeldungen für beide Ferienangebote sind noch mög­lich. Aus Büderich und Osterath fah­ren wie­der Pendelbusse zur Pappelallee und zurück.

Die Kinder wer­den mon­tags bis frei­tags von 9.30 bis 16 Uhr betreut. Der Teilnehmerbeitrag liegt bei 110 Euro, ermä­ßigt 60 Euro. Darin ent­hal­ten sind das täg­li­che Mittagessen mit Dessert und Mineralwasser. „Gerne kön­nen Kinder auch für beide Ferienprogramme ange­mel­det wer­den”, sagt Beate Enzel, Sozialarbeiterin des Jugendamtes und lang­jäh­rige Leiterin der Stadtranderholung. „Und natür­lich sind auch Kinder aus Lank und den Rheingemeinden in der zwei­ten Ferienspaßrunde bei uns willkommen.”

Unter dem Motto „Upcycling – Kreative Ferien” wird unter Anleitung geschul­ter Betreuer gebas­telt, expe­ri­men­tiert und gebaut. Auch neue Spiele ent­wi­ckeln die Kinder gemein­sam. Beim abschlie­ßen­den Elternnachmittag wer­den wie immer die Ergebnisse prä­sen­tiert. Ausflüge in die Umgebung, Wasserspiele, Kettcar-​Fahren, die Hüpfburg in der nahen Turnhalle sowie zahl­rei­che Sport- und Spieleangebote run­den den Ferienspaß ab. Für schlech­tes Wetter wird ein gro­ßes Spielzelt aufgebaut.

(58 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)