Dormagen: Zeuge beob­ach­tet Fahrraddiebe – Tatverdächtiges Duo gestellt

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen (ots) – Ein auf­merk­sa­mer Zeuge beob­ach­tete in der Nacht zum Donnerstag (25.05.), gegen 00:30 Uhr, auf einem Fahrradparkplatz an der Zufahrt zum Chempark in Dormagen meh­rere ver­däch­tige Jugendliche. 

Die Gruppe machte sich augen­schein­lich an den dort abge­stell­ten Fahrrädern zu schaf­fen. Sofort infor­mierte der Zeuge die Polizei. Die jun­gen Männer hat­ten offen­sicht­lich Lunte gero­chen und sich zwi­schen­zeit­lich davon gemacht.

Polizeibeamte ent­deck­ten kurz dar­auf meh­rere Fahrräder, die in Gebüschen ver­deckt abge­legt wor­den waren. Während der Fahndung nach den Dieben, stell­ten die Ordnungshüter nur wenige Minuten spä­ter zwei Tatverdächtige.

Das poli­zei­be­kannte Duo aus Dormagen, 16 und 18 Jahre alt, machte den Polizisten gegen­über wider­sprüch­li­che und unglaub­wür­dige Angaben. Eine mög­li­che Tatbeteiligung an den Diebstählen soll nun das ein­ge­lei­tete Ermittlungsverfahren klä­ren. Beide Verdächtigen wur­den anschlie­ßend ihren Eltern über­ge­ben, die auf­ge­fun­de­nen sie­ben Fahrräder sichergestellt.

Die wei­te­ren Maßnahmen über­nah­men Beamte des Kriminalkommissariats 25. Die ermit­teln­den Beamten bit­ten mög­li­che Geschädigte, sich unter der Rufnummer 02131 3000 zu melden.

(238 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)