Rommerskirchen: Lebensgefährlicher Vandalismus – Feuerwehr im Einsatz

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rommerskirchen – Gegen 09:00 Uhr, am heu­ti­gen Donnerstag den 25.05.2017, rückte die Feuerwehr in die Ortslage Butzheim aus. Hier hat­ten Zeugen fest­ge­stellt, dass der ca. 20 Meter hohe Maibaum mas­siv ange­sägt wurde.

Der Baum musste abge­schmückt und um einige Meter, mit Drehleiter und Motorsäge, gekürzt wer­den, bevor die­ser umge­legt wer­den konnte. Kurz über der Verankerung hat­ten Unbekannte den Stamm über die Hälfte des Durchmessers angesägt.

Hierbei han­delt es sich nicht um einen „Streich”, son­dern um lebens­ge­fähr­li­chen, gedan­ken­lo­sen Vandalismus. Mit aus­rei­chen­dem Winddruck hätte der Stamm bre­chen und bei sei­nem Sturz Personen töten können.

Auch der mate­ri­elle Schaden ist erheb­lich, denn die­ser Maibaum ist künf­tig nicht mehr nutz­bar. Die Polizei hat Ermittlungen auf­ge­nom­men. Zeugen wer­den gebe­ten sich unter der Telefonnummer 02131 3000 zu melden.

Weitere Infos folgen

Video

(1.590 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)