Neuss: Rauchmelder löste Feuerwehreinsatz aus

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss-​Holzheim – Gegen 20:30 Uhr, am heu­ti­gen Dienstag den 23.05.2017, rückte die Feuerwehr zu einem gemel­de­ten Rauchmeldealarm in die Martinstraße nach Holzheim aus. Ein Anwohner hatte die Einsatzkräfte alarmiert.

In einer Wohnung war deut­lich das akus­ti­sche Signal ver­nehm­bar. Glücklicherweise han­delte es sich nicht um eine reelle Gefahrensituation. Der Rauchmelder wies einen tech­ni­schen Defekt auf und die Feuerwehr musste nicht tätig wer­den, aus­ge­nom­men das defekte Gerät auszuschalten.

In die­sem Zusammenhang wird auf die Aufmerksamkeit in der Nachbarschaft hin­ge­wie­sen. Dazu die Feuerwehr: „Melden Sie unbe­dingt Auffälligkeiten und/​oder akus­ti­sche Warnsignale an die 112”. So kön­nen im schlimms­ten Fall noch Menschenleben geret­tet wer­den. Das Feuerwehreinsatz ist bei „gut­wil­li­ger Alarmierung” kos­ten­los, auch wenn es sich, wie in die­sem Fall, um einen Fehlalarm handelte.

(334 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)