Neuss: Mann bedroht Passanten mit Plastikpistole

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss (ots) – Im Bereich Theodor-​Heuss-​Platz mel­de­ten Zeugen der Polizei am Montag (22.5.), gegen 14:45 Uhr, einen unbe­kann­ten Radfahrer, der mit einer Schusswaffe Passanten bedro­hen würde. 

Der poli­zei­be­kannte 28-​Jährige konnte dank einer guten Beschreibung an der Gielenstraße ange­trof­fen und fest­ge­nom­men wer­den. Bei der „Schusswaffe” han­delte es sich um eine unechte schwarze Plastikpistole.

Mit Unterstützung des Ordnungsamtes und eines Arztes wird der­zeit die mög­li­che Einweisung des 28-​Jährigen in eine psych­ia­tri­sche Klinik geprüft.

Die Polizei nahm die Personalien meh­re­rer Passanten, dar­un­ter auch Schüler auf, die von dem Verdächtigen bedroht wor­den waren. Die Ermittlungen dau­ern an.

(329 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)