Meldung der Autobahnpolizei – Kaarst – A 52 Richtung Essen – Verdacht der Unfallflucht

Düsseldorf (ots) - Sonntag, 21. Mai 2017, 17.10 Uhr - Das Verkehrskommissariat der Düsseldorfer Polizei sucht Zeugen einer möglichen Verkehrsunfallflucht, die sich am Sonntagnachmittag auf der A 52 kurz vor dem Autobahnkreuz Kaarst in Richtung Essen ereignet hat. Zwei Fahrzeuginsassen wurden schwer verletzt. Lebensgefahr besteht nicht.

Nach den bisherigen Ermittlungen der Autobahnpolizei fuhr zur Unfallzeit der Fahrer (älterer Mann) eines SUV an der Auffahrt Kaarst-Nord auf die A 52 in Richtung Essen mit geringer Geschwindigkeit unmittelbar auf den rechten Fahrstreifen.

Von hinten näherte sich ein Pkw Dacia mit zwei Personen besetzt (20 und 23 Jahre alt aus dem Ruhrgebiet.) Um einen Zusammenstoß zu verhindern, wich der Dacia auf den linken Fahrstreifen aus und kollidierte dort mit BMW eines 34-jährigen Düsseldorfers.

Der Dacia wurde daraufhin in die Böschung geschleudert und überschlug sich mehrfach. Beide Insassen wurden hierbei schwer verletzt. Der Fahrer des SUV entfernte sich, ohne sich um das Geschehen zu kümmern.

Während der Unfallaufnahme kam es bis gegen 18.30 Uhr zu Behinderungen. Hinweise von Zeugen werden erbeten an das Verkehrskommissariat 1 unter Telefon 0211-870-0.

(214 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)