Dormagen: Rauch am Hallenbad – Feuerwehrgroßeinsatz

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen – Am Freitagmorgen, den 19.05.2017 gegen 10.30 Uhr, wurde die Feuerwehr alar­miert, weil Rauch aus dem Dach des neuen Stadtbades an der Robert-​Koch-​Straße aufstieg. 

Beim Verschweißen von Abdichtungsbahnen im unte­ren Gebäudebereich war Isolierungsmaterial ins Kokeln gera­ten. Durch einen Eckschacht stieg der Rauch auf und trat aus dem Dach her­vor. Mit einem Großaufgebot war die Feuerwehr sofort zur Stelle.

Foto: Stadt

Nach Auskunft der Feuerwehr konn­ten Bauarbeiter den Schwelbrand umge­hend, mit einem vor­han­de­nen Wasserschlauch, bekämp­fen. Vorsichtshalber wurde die Eckabdeckung des Gebäudes auf einer Fläche von etwa einem Quadratmeter geöff­net, um aus­zu­schlie­ßen, dass sich dort Brandnester gebil­det hat­ten. Die Feuerwehr führte noch Nachlöscharbeiten aus.

Nach einer Viertelstunde hieß es bereits: „Feuer aus!“ „Zum Glück ist es jedoch zu kei­nem grö­ße­ren Schaden gekom­men“, infor­miert der Geschäftsführer der Stadtbad- und Verkehrsgesellschaft Dormagen, Klaus Schmitz. „Zu Bauverzögerungen wird es durch die­sen Zwischenfall nicht kom­men“, so Schmitz. Am 22. Juli wird das Stadtbad „Sammys“ seine Pforten öff­nen. Im Einsatz waren neben der haupt­amt­li­chen Besatzung der Feuerwache die Löschzüge Mitte, Zons, Straberg, Nievenheim und Delhoven.

(257 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)