Dormagen: Rauch am Hallenbad – Feuerwehrgroßeinsatz

Dormagen – Am Freitagmorgen, den 19.05.2017 gegen 10.30 Uhr, wurde die Feuerwehr alar­miert, weil Rauch aus dem Dach des neuen Stadtbades an der Robert-​Koch-​Straße auf­stieg.

Beim Verschweißen von Abdichtungsbahnen im unte­ren Gebäudebereich war Isolierungsmaterial ins Kokeln gera­ten. Durch einen Eckschacht stieg der Rauch auf und trat aus dem Dach her­vor. Mit einem Großaufgebot war die Feuerwehr sofort zur Stelle.

Foto: Stadt

Nach Auskunft der Feuerwehr konn­ten Bauarbeiter den Schwelbrand umge­hend, mit einem vor­han­de­nen Wasserschlauch, bekämp­fen. Vorsichtshalber wurde die Eckabdeckung des Gebäudes auf einer Fläche von etwa einem Quadratmeter geöff­net, um aus­zu­schlie­ßen, dass sich dort Brandnester gebil­det hat­ten. Die Feuerwehr führte noch Nachlöscharbeiten aus.

Nach einer Viertelstunde hieß es bereits: „Feuer aus!“ „Zum Glück ist es jedoch zu kei­nem grö­ße­ren Schaden gekom­men“, infor­miert der Geschäftsführer der Stadtbad- und Verkehrsgesellschaft Dormagen, Klaus Schmitz. „Zu Bauverzögerungen wird es durch die­sen Zwischenfall nicht kom­men“, so Schmitz. Am 22. Juli wird das Stadtbad „Sammys“ seine Pforten öff­nen. Im Einsatz waren neben der haupt­amt­li­chen Besatzung der Feuerwache die Löschzüge Mitte, Zons, Straberg, Nievenheim und Delhoven.

(255 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)