Dormagen: evd been­det Bauarbeiten im Tannenbusch

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen – Die evd ener­gie­ver­sor­gung dor­ma­gen gmbh hat im Herbst 2016 gemein­sam mit den Kreiswerken Grevenbroich mit dem Bau einer Trinkwassertransportleitung begonnen. 

Diese Leitung ver­bin­det beide bis­her von­ein­an­der getrenn­ten Trinkwassernetze in Dormagen. Historisch bedingt gab es bis Ende 2016 zwei Wasserversorger im Stadtgebiet. Seit dem 01. Januar 2017 belie­fert die evd alle Dormagener Haushalte mit Trinkwasser.

Für die Verbindung der bei­den Trinkwassernetze, die zusam­men 320 Kilometer lang sind, ist der Bau einer mehr als 5,5 Kilometer lan­gen Transportleitung nötig. Die Bauarbeiten erstre­cken sich von Nievenheim bis nach Delhoven. Die Kreiswerke bauen vom Wasserwerk Mühlenbusch bis zu einem Übergabepunkt der evd. Die evd baut dann wei­ter bis zum Holzweg. 

Der Bauabschnitt der evd ver­lief zu gro­ßen Teilen durch den Wildpark Tannenbusch. Um die umlie­gende Natur so wenig wie mög­lich zu stö­ren, setzte die evd für die Verlegung eines 600 Meter lan­gen Rohrabschnittes in sie­ben Metern Tiefe das inno­va­tive Spülbohrverfahren ein. Ende April wurde nun das nötige Rohr ein­ge­setzt, um das evd-​Wassernetz mit der Transportleitung zu ver­bin­den. Die Bauarbeiten im Tannenbusch sind ab dem 19. Mai been­det. Kommende Woche Montag, dem 22. Mai, kann die Zufahrt zum Geopark Tannenbusch wie­der wie gewohnt genutzt werden. 

Die Baumaßnahme liegt voll im Zeitplan, sodass die evd ihr eige­nes Wasserwerk in Hackenbroich wie geplant Ende 2017 end­gül­tig schlie­ßen kann. Nach Fertigstellung der gesam­ten Bauarbeiten, vor­aus­sicht­lich im Herbst 2017, wer­den alle Dormagener Haushalte mit Trinkwasser aus dem Wasserwerk Mühlenbusch versorgt.

(50 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)