Kaarst: Sportentwicklungsplan – 1100 Kaarster haben bereits mitgemacht

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Kaarst – Die Sportentwicklungsplanung der Stadt Kaarst geht in die nächste Runde. Vor zwei Wochen haben 6000 per Zufall aus­ge­wählte Bürger einen Fragebogen erhalten. 

Darin wur­den sie gebe­ten, Angaben zu ihrem Sportverhalten zu machen, etwa zu den genutz­ten Sporträumen sowie all­ge­mein zu ihren Sport- und Bewegungsbedürfnissen. Inzwischen haben über 1100 Kaarster zwi­schen 10 und 80 Jahre das Angebot genutzt und sich an der Befragung beteiligt.

Dezernent Dr. Sebastian Semmler ist mit dem Zwischenstand zufrie­den, hofft aber noch auf mehr: „1100 Kaarster haben uns ihre Wünsche mit­ge­teilt, das ist ein gutes Ergebnis. Um ein noch genaue­res Bild zu bekom­men, wer­den wir die Befragungsphase um zwei Wochen verlängern.“

Bürger, die einen Fragebogen erhal­ten und die­sen bis­lang noch nicht zurück­ge­sen­det haben, kön­nen dies bis spä­tes­tens zum 31. Mai 2017 kos­ten­frei im bei­gefüg­ten Freiumschlag nachholen.

Wer sei­nen Fragenbogen ver­legt oder ver­lo­ren haben sollte, erhält bei Bereichsleiter Heinz Kiefer (Zimmer 25, Rathaus Kaarst, Am Neumarkt 2; Telefon 02131 987 225) auf Wunsch ein wei­te­res Exemplar des Fragebogens.

(2 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)