Neuss: Fluchtversuch bei Polizeikontrolle – Verdächtiger mit Haftbefehl gesucht

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss (ots) – Einer Streifenwagenbesatzung der Neusser Polizei fie­len am Dienstagvormittag (16.5.), in der Nähe des Rosengartens zwei Männer an der Augustinusstraße auf, die ein Geschäft abzu­wi­ckeln schie­nen, denn ein Geldschein wech­selte den Besitzer. 

Als die Beamten sich zu einer Personenkontrolle ent­schlos­sen und das Duo anspra­chen, bestieg einer der bei­den ein Fahrrad und ver­suchte zu flüch­ten. Er kam nicht weit und der Grund für seine Eile war auch schnell gefunden.

Der 36-​jährige Neusser wurde mit Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Düsseldorf, wegen Leistungserschleichung gesucht. Die Polizisten nah­men ihn vor­läu­fig fest. Gegen sei­nen 38-​jährigen Begleiter lei­te­ten die Beamten ein Ermittlungsverfahren, wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz ein. Das am Gürtel getra­gene Einhandmesser stell­ten die Ordnungshüter sicher.

Zwar wisse er, dass er das Messer nicht dabei haben dürfte aber es sei zu sei­nem Schutz, ver­si­cherte der Betroffene.

(400 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)