Neuss: Schützenmuseum freut sich über Förderzusage

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss – Das Rheinische Schützenmuseum Neuss freut sich über die Zusage von Fördermitteln in Höhe von 18.000 Euro im Rahmen des Programms „Kultur macht stark“.

Mit den Mitteln wer­den vier Projekte in Zusammenarbeit mit vier ver­schie­de­nen Neusser Kinder- und Jugendeinrichtungen (Jugendzentrum der Reformationskirche, Kinder- und Jugendtreff Weckhoven, Interkulturelle Projekthelden, Offene Tür Barbaraviertel) durchgeführt.

Foto: Stadt

Das Programm wird finan­ziert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung. Das Schützenmuseum betei­ligt sich am Teilprojekt „MuseobilBOX – Museum zum Selbermachen“, das vom Bundesverband Museumspädagogik orga­ni­siert wird. Ziel ist es, Kinder an Kulturprojekte im Museum heranzuführen.

In vier Workshops beschäf­ti­gen sich die teil­neh­men­den Kinder mit der Institution Museum. Zum Abschluss gestal­ten die Kinder Schaukästen, soge­nannte MuseobilBOXen, die anschlie­ßend im Museum oder in der Einrichtung aus­ge­stellt wer­den. Den Anfang hat das Jugendzentrum der Reformationskirche gemacht:

In den Osterferien haben sich die Kinder hier mit dem Thema Kinderrechte beschäf­tigt und aus den Boxen mit viel Kreativität und Engagement kleine Wagen gebaut, die wie bei den Fackelzügen beim Schützenfest, ein bestimm­tes Thema umset­zen. Entstanden sind fröh­li­che, bunte und beleuch­tete Wagen, die daran erin­nern, dass Kinder über­all auf der Welt ein Recht auf Wasser, auf Freizeit, auf eine eigene Meinung oder auf Bildung haben.

Am Sonntag, 21. Mai 2017, 14.15 Uhr, stel­len die Kinder die ent­stan­de­nen Werke ihren Eltern und Freunden im Rahmen einer klei­nen Ausstellung im Rheinischen Schützenmuseum Neuss vor. Zur Eröffnung der Ausstellung sind alle Interessierten herz­lich ein­ge­la­den, der Eintritt ist frei.

(19 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)