Neuss: Auslosung für Schützenbiwak – Schützenkönigin zieht 25 Schützenzüge

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Neuss – Schützenkönigin Petra Frankenheim-Napp-Saarbourg hat heute gemeinsam mit Bürgermeister Reiner Breuer die Teilnehmer des 18. Schützenbiwak der Stadt Neuss ausgelost.

Alle im Regiment des Neusser Bürger-Schützenfestes 2017 mitmarschierenden Züge konnten sich bei der Stadt Neuss für eine Einladung zum traditionellen Schützenbiwak bewerben. Von dieser Möglichkeit hatten 66 Züge Gebrauch gemacht.

Die amtierende Schützenkönigin hat im Beisein von Ihrer Majestät König Christoph Napp-Saarbourg aus einer Lostrommel 25 rot-weiße Kugeln gezogen. Eine Unterscheidung nach Korpszugehörigkeit erfolgte bei der Verlosung nicht. Die Gewinner und damit Teilnehmer am Schützenbiwak 2017 der Stadt Neuss sind die:

Grenadierzüge „Treu zur Theke 1970“, „Ziemlich zackig 2003“, „In Treue fest 1925“, „Treu zum Alde Nüss 1933“, „Lott jonn 1990“ und der „Grenadierfahnenzug von 1960“.

Von der Schützenlust wurden die Züge „AbZugeben“, „De Läppkesspöler“, „Schöne Fiffis“, „De Dolle“ und die „Dropjänger“ ausgelost dazu die Jägerzüge „Stolzer Hirsch 1958“, „Edelwild 1927“, „Lustige Jongs 1948“, „Eichenlaub 1926“, „Heimattreue 1955“ und die „Stolze Nüsser 2013“.

Vervollständigt wird die Einladungsliste mit den Gildezügen „De Pittermännchens“, „Rheinstrolche“, „Schleckefänger“ und „Ewig Jung A. H.“ sowie die Hubertuszüge „Erftjunker“, „Adlerhorst“, „Do nooch dobee“ und „Nüsser Keiler“.

Foto: Stadt

Alle Bewerber erhalten in den nächsten Tagen eine Rückmeldung per Email, ob die Bewerbung erfolgreich war oder nicht. Die offizielle Einladung, der von Königin Petra Frankenheim-Napp-Saarbourg gezogenen Schützenzüge, erfolgt allerdings traditionsgemäß erst unmittelbar nach der Bürgerversammlung am 15. Juli 2017 per Post.

Im Einzelnen hatten sich 20 Züge aus dem Grenadierkorps, zwölf Bewerber des Jägerkorps, acht aus der Schützenlust, zwölf des Gildekorps sowie 14 Hubertuszüge um die Teilnahme am 18. Schützenbiwak der Stadt beworben.

Für das seit dem Jahr 2000 stattfindende Biwak werden außerdem das Komitee des Neusser Bürger-Schützen-Vereins, die Korpsführer des Regimentes, die Musikerinnen und Musiker des Blasorchester der Stadtwerke Krefeld, der Stadtrat sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verwaltung und der Hilfsdienste erwartet, die mit dafür sorgen, dass das Neusser Bürger-Schützenfest reibungslos verläuft. Insgesamt werden etwa 700 Gäste das Schützenbiwak im Rathausinnenhof besuchen.

(888 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)

Leserhinweise oder Tipps

Bitte geben Sie ihre E-Mail ein, sodass wir in Kontakt bleiben können.