Düsseldorf – Körperverletzungsdelikt am Rande der Altstadt – 28-​Jähriger schwer ver­letzt – Kriminalpolizei ermittelt

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Düsseldorf, Kaarst (ots) – Freitag, 12. Mai 2017, 3.45 Uhr – Nach einer Körperverletzung am Rande der Altstadt in der ver­gan­ge­nen Nacht hat die Kriminalpolizei die Ermittlungen übernommen. 

Bei dem Tatgeschehen wurde ein 28-​Jähriger aus Kaarst so schwer ver­letzt, dass zeit­weise eine Lebensgefahr nicht aus­ge­schlos­sen wer­den konnte. Die Suche nach den Schlägern läuft auf Hochtouren.

Nach den bis­he­ri­gen Ermittlungen der Polizei kam es zur Tatzeit vor einem Club an der Heinrich-​Heine-​Allee (ggü. der Oper) zunächst zu einer ver­ba­len Auseinandersetzung zwi­schen dem spä­te­ren Geschädigten, sei­nem Freund und einer Personengruppe.

Im wei­te­ren Verlauf trat einer aus der Personengruppe her­vor und schlug dem 28-​Jährigen mit der Faust gegen den Kopf. In der Folge schlug der Geschädigte auf das Pflaster und blieb dort bewusst­los lie­gen, wäh­rend sich die Personengruppe in Richtung Grabbeplatz ent­fernte. Wie sich spä­ter her­aus­stellte, erlitt der 28-​Jährige lebens­be­droh­li­che Verletzungen.

Eine Personenbeschreibung liegt der­zeit nicht vor. Die Polizei sucht Zeugen. Hinweise wer­den erbe­ten an die Kriminalpolizei unter Telefon 0211 – 870–0.

(1.069 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)