Jüchen: Kinderspielplätze mit neuen Spielgeräten

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



[rsnip­pet id=„3” name=„Jue”]Die Gemeinde stellt in den kom­men­den Wochen auf fünf Kinderspielplätzen im Gemeindegebiet neue Spielgeräte auf. 

Auf dem Kinderspielplatz Oderstraße in Hochneukirch kön­nen Kinder ihre Ausdauer an einer Spielanlage mit Spielturm, free clim­bing Wand, schrä­ger Leiter, Netztunnel und Anbaurutsche erproben.

Der Spielplatz An der Siedlung erhält ein neues Federwippgerät mit einem Bienen-​Motiv. Das alte Wippgerät war ver­wit­tert und nicht mehr repa­ra­bel. Auch in Wallrath dür­fen sich die Kinder auf einen Spielturm mit Anbauschaukel, schrä­ger Rampe, free cli­ming Wand und Anbaurutsche erfreuen.

Spielplatz Amselstraße, v.l.n.r.: Spielplatzpatinnen Andrea Rohfleisch und Ingrid Scholz, Bürgermeister Harald Zillikens, Anton Rohfleisch. Foto: Gemeinde

Der Spielplatz Otzenrath wird mit einer Seilkombination aus­ge­stat­tet. Auf dem Spielplatz Broicher Kaul in Gierath wird die ver­wit­terte Tischkombination durch eine neue ersetzt.

Besonders glück­lich zeig­ten sich die Patinnen des Spielplatzes Amselstraße in Jüchen, wo der Spielturm mit Rutsche und schrä­ger Leiter sowie einer neuen Doppelschaukel bereits auf­ge­stellt wurde.

Neue Spielanreize bie­ten zukünf­tig auch die neuen Spielgeräte der Kindertagesstätten in Garzweiler und Stessen. In Stessen sorgt eine große Spielanlage mit Spielturm, Leiter, Holzwand, free clim­bing Wand, Kriechröhre, Sandrinnen mit Sandrad sowie eine Nestschaukel für Anreize.

In der Kita Garzweiler freuen sich die Kinder über einen far­ben­fro­hen Kletterturm mit Sprossenwand, Strickleiter, Reckanlage, Netzwand, free clim­bing Wand und Balancierbalken, an wel­chem die Kinder ihre Geschicklichkeit unter Beweis stel­len können.

Auch am Gymnasium wird die defekte 4‑fach Holzwippe aus­ge­tauscht. An der Grundschule in Stessen sorgt bald die 2‑teilige Felsen-​Kletterwand für neue Herausforderungen. Die Gesamtkosten für diese Maßnahmen belau­fen sich auf ins­ge­samt ca. 75.000 EUR.

(239 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)