Tipp aus der Region: Römischer Backtag am 21. Mai auf Haus Bürgel

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Monheim – Römisches Museum, Biologische Station und Kaltblutzucht Reuter bie­ten Programm von 13 bis 18 Uhr. Am 21. Mai ist inter­na­tio­na­ler Museumstag. Zu die­sem Anlass wird auf Haus Bürgel der römi­sche Backofen angeworfen. 

Von 13 bis 18 Uhr kön­nen Kinder und Erwachsene eine Menge über die Römische Küche erfah­ren und selbst Hand anle­gen: In einer his­to­ri­schen Rundmühle wird Getreide gemah­len, der selbst her­ge­stellte Teig kann anschlie­ßend im römi­schen Backofen aus­ge­ba­cken werden.

Zum fri­schen Brot gibt es def­ti­ges Moretum, einen tra­di­tio­nel­len römi­schen Frischkäse. Die Biologische Station ver­kauft leckere Holunderküchlein und fri­schen Apfelsaft. Heiße Waffeln, Kaffee und Erfrischungsgetränke run­den das kuli­na­ri­sche Angebot ab.

Tatkräftige Unterstützung bekommt Haus Bürgel ein­mal mehr von der Römergruppe „Classis Augusta Germanica“. Besucher kön­nen sich „aus ers­ter Hand” über das römi­sche Soldatenleben am Rhein vor 2000 Jahren infor­mie­ren und römi­sche Soldatenausrüstungen, Kampftechniken und Handwerkskünste erleben.

Das Römische Museum ist von 10 bis 18 Uhr geöff­net, alle Besucher zah­len an die­sem Tag den ermä­ßig­ten Eintrittspreis von 1,50 €. Kinder unter 10 Jahren bezah­len kei­nen Eintritt.

Am Nachmittag wer­den kos­ten­lose Führungen durch das Museum und den his­to­ri­schen Nutzgarten von Haus Bürgel ange­bo­ten. Auch Planwagenfahrten durch die Urdenbacher Kämpe ste­hen wie­der auf dem Programm.

Besucher wer­den gebe­ten zu Fuß, mit dem Fahrrad oder mit öffent­li­chen Verkehrsmitteln anzu­rei­sen, da es auf Haus Bürgel keine Parkplätze gibt. (Anreise)

Weitere Informationen zum Programm im Internet auf www​.haus​bue​r​gel​.de.

(21 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)