Korschenbroich: Leitungen und Kanal für das Neubaugebiet „An der Niers-​Aue“ wer­den verlegt

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Korschenbroich – Die Erschließung des Neubaugebietes „An der Niers-​Aue“ beginnt: 

Wie der Städtische Abwasserbetrieb (SAB) mit­teilt, star­ten die Arbeiten am Außenbereich des Areals vor­aus­sicht­lich ab dem 15. Mai. Demnach wird die NEW Netz GmbH zunächst die Ver- und Entsorgungsleitungen im Bereich der Gilleshütte erneu­ern. Dies betrifft die Gashochdruckleitung, Strom, Trinkwasser und Leerrohre.

Zudem wird der SAB für die Straßenentwässerung sor­gen. Der von den Arbeiten betrof­fene Bereich erstreckt sich von der Gilleshütte 45 bis 87. Hier wird nach der Verlegung der Ver- und Entsorgungsleitungen auch die Fahrbahn neu wie­der­her­ge­stellt. „Im Zusammenhang mit den Arbeiten der Mönchengladbacher NEW Netz GmbH wer­den auch die not­wen­di­gen Kanalbauarbeiten des SAB Korschenbroich koor­di­niert“, erklärt der Technische Betriebsleiter des SAB, Thomas Kochs den Bauzeitplan.

Nach Möglichkeit wer­den die jewei­li­gen Arbeiten zeit­nah hin­ter­ein­an­der bzw. par­al­lel erfol­gen, so dass die Bauzeit und damit die Beeinträchtigungen für die Anlieger mög­lichst gering gehal­ten wer­den. Die Fertigstellung der Versorger-​Arbeiten ist zur­zeit für Ende Juni geplant.“ Die Kanalbau-​Maßnahme soll laut Kochs zeit­ver­setzt vor­aus­sicht­lich ab dem 12. Juni begin­nen und je nach Witterung Ende Juli enden. Nach der Fertigstellung ein­zel­ner Ver- und Entsorgungsabschnitte sol­len an der Gilleshütte suk­zes­sive – im Zuge einer halb­sei­ti­gen Straßensperrung – der Straßenunterbau und die Tragschicht ein­ge­baut werden.

Im Rahmen die­ses Zeitplans sol­len auch die Arbeiten zum Umbau des Regenrückhaltebeckens und die Verlegung der Regenwasser-​Druckleitung für das Neubaugebiet erfolgen.

Behinderungen im Zuge der Bauarbeiten

Während der Bauarbeiten muss der öffent­li­che Straßenraum laut SAB im Bereich ein­zel­ner Bauabschnitte ein­sei­tig gesperrt wer­den. Die Zufahrten zu Liegenschaften und Parkplätzen blei­ben wäh­rend der gesam­ten Bauzeit erschwert – und wer­den zeit­weise nicht mög­lich sein. Während der Arbeiten wird auch die Trinkwasserversorgung zeit­weise unter­bro­chen. Hierzu erhal­ten die Anlieger geson­derte Informationen durch den Versorger NEW Netz. Über die zeit­li­chen Abläufe zur Herstellung der end­gül­ti­gen Fahrbahndecke soll es zu einem spä­te­ren Zeitpunkt wei­tere Informationen geben.

Sowohl die NEW-​Netz GmbH als auch der SAB wer­den die Arbeiten mit der Baufirma Amand GmbH & Co. KG schnellst­mög­lich aus­füh­ren und die Lärm- und Staubbelastungen auf ein Minimum redu­zie­ren“, ver­spricht SAB-​Betriebsleiter Kochs. „Der Abwasserbetrieb bedankt sich bereits jetzt bei allen betrof­fe­nen Bürgerinnen und Bürgern für ihr Verständnis.“

(234 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)