Korschenbroich: DJK Kleinenbroich Qwan Ki Do wird Vizemeister

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Korschenbroich – Am 6.5.2017 fand die Deutsche Meisterschaft im Qwan Ki Do in der Sportschule Hennef statt. Das Qwan Ki Do ist eine asia­ti­sche Kampfkunst. 

Es ist eine Synthese aus chi­ne­si­schem und viet­na­me­si­schem Kung Fu, des­sen Ursprünge 4000 Jahre zurück­rei­chen. Qwan Ki Do ent­hält vor allem Hand‑, Fuss‑, Sprung‑, Fege- und Scherentechniken.

Angetreten waren 8 Vereine mit ins­ge­samt über 120 Startern. Die Vereine kamen aus Wermelskirchen, Radevormwald, Berlin (Köpenick, Prenzlauer Berg, Hellersdorf), Mannheim, Leipzig und Kleinenbroich. Am Vormittag fan­den die Quyen Wettkämpfe statt. Hier geht es darum,Hier tra­di­tio­nelle Bewegungsabläufe des Qwan Ki Do vor­zu­füh­ren. Kampfrichter bewer­ten die Quyen in ihrer Ausführung (Kraft, Schnelligkeit, Genauigkeit, Ausdruck).

Foto: DJK

Hier sicher­ten sich Julia Schmugge den 2. Platz bei den Frauen, Hendrik Walter den 3. Platz bei den Jungen (11–12 Jahre) und Chiara Lowin den 3. Platz bei den Mädchen (11–12 Jahre). Der Qwan Ki Do Trainer der DJK Kleinenbroich Thorsten Müller trat als ältes­ter Teilnehmer bei der Waffen – Quyen an und holte sich auch einen Pokal mit dem 3. Platz.

Nachmittags fan­den dann die Kämpfe (Giao Dâu) statt. Auch hier erzielte der DJK Kleinenbroich her­vor­ra­gende Platzierungen.

Chiara Lowin und Shanice Franken hol­ten in der Mannschaftswertung der Altersklasse 11–12 Jahre der Mädchen einen 3. Platz. Mika Sons und Hendrik Walter ver­lo­ren lei­der im Finale in der glei­chen Altersklasse der Jungen (Mannschaftswertung) und sicher­ten sich so einen fan­tas­ti­schen 2. Platz. Auch in der Altersklasse der 13–15jährigen Jungen holte der DJK Kleinenbroich mit der Mannschaft Jona Sons und Jonas Walter einen 3. Platz. Bei den Frauen kämpfte sich Julia Schmugge auf den 3. Platz und Sergiu Fieraru holte eben­falls den 3. Platz bei den Männern.

Für den DJK Kleinenbroich war es die erste Teilnahme an einer Deutschen Meisterschaft im Qwan Ki Do.

(203 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)