Neuss: Polizei sucht Zeugen nach Streitigkeiten – Messer und Reizgas

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss-​Innenstadt (ots) – Am frü­hen Montagabend (08.05.), gegen 17:30 Uhr, beob­ach­tete ein Zeuge in der Neusser Innenstadt eine tät­li­che Auseinandersetzung. 

Nach sei­nen Angaben ent­wi­ckelte sich am „Platz am Niedertor” zunächst ein ver­ba­ler Streit zwi­schen einem augen­schein­lich Obdachlosen und einer Gruppe Jugendlicher. Die Situation eska­lierte dann soweit, dass einer der jun­gen Leute auf den etwa 50 bis 60 Jahre alten Mann ein­ge­schla­gen und ihn mit einem Messer bedroht haben soll. Daraufhin setzte sich der Angegriffene mit Reizgas zur Wehr.

Als Polizeibeamte am Tatort ein­tra­fen, hat­ten die Beteiligten bereits das Weite gesucht. Während der Schilderung der Zeugen, erkann­ten diese offen­sicht­lich drei „Streithähne”, die in Richtung Krefelder Straße lie­fen. Bei der Überprüfung des Trios, zwei Jungen und ein Mädchen im Alter von 15 Jahren, bestä­tigte einer von ihnen einen Streit unter „Freunden”, in den der unbe­kannte Obdachlose invol­viert gewe­sen sein soll.

Auch stell­ten die Ordnungshüter ein Klappmesser bei einem der bei­den Jungen sicher. Weitere Details zum Vorfall konn­ten jedoch bis­lang nicht erlangt wer­den. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Zwecks wei­te­rer Erhebungen sucht die Polizei nun nach dem Unbekannten im Alter von circa 50 bis 60 Jahren, der aus dem Nichtseßhaftenmilieu stam­men soll. Bekleidet war er mit einer „Bomberjacke” und einer Kappe mit Flammenornamenten.

Hinweise auf den Mann oder von wei­te­ren Zeugen des Geschehens wer­den erbe­ten an das Kriminalkommissariat 21 in Neuss unter der Telefonnummer 02131 3000.

(228 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)