Neuss: Polizei ermit­telt nach sexu­el­lem Übergriff an Kind in Einkaufszentrum

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss (ots) – Am frü­hen Dienstagabend (2.5.) erhielt die Polizei Kenntnis dar­über, dass ein bis­lang unbe­kann­ter Mann einen 4‑Jährigen in einem Einkaufszentrum unsitt­lich berührt habe.

Die Mutter des Jungen war mit zwei Söhnen am Dienstagnachmittag in einem Einkaufszentrum an der Breslauer Straße unter­wegs. Gegen 16:30 Uhr befand sie sich in einem Schuhgeschäft in der ers­ten Etage. Während sie mit dem älte­ren Sohn Schuhe aus­suchte und anpro­bierte, hielt sich der 4‑Jährige im Geschäft in ihrer Nähe auf.

Beim Verlassen des Schuhladens schil­derte der Junge sei­ner Mutter, dass er von einem Unbekannten in dem Geschäft ange­fasst und unsitt­lich berührt wor­den sei. Bei einer eige­nen Suche nach dem Unbekannten wurde der Mann nach der­zei­ti­gem Kenntnisstand noch in einem Buchladen im zwei­ten Obergeschoss gese­hen. Dort ver­liert sich jedoch seine Spur.

Noch am frü­hen Dienstagabend infor­mierte die Mutter die Polizei, die unver­züg­lich die Ermittlungen auf­nahm. Bisher durch­ge­führte Maßnahmen der Kriminalpolizei führ­ten nicht zur Identifizierung des Verdächtigen. In den letz­ten Tagen erfolg­ten Vernehmungen sowie Anhörungen der Betroffenen durch spe­zi­ell geschulte Kriminalbeamte. Die Auswertung der Videoüberwachung des Einkaufszentrums ist ein wei­te­rer Schwerpunkt der Ermittler.

Um eine höhere Bildqualität zu errei­chen, arbei­ten sie der­zeit (mit Unterstützung des Landeskriminalamts NRW) an einer tech­ni­schen Aufbereitung der Aufzeichnungen. Die Polizei sucht Zeugen, die mög­li­cher­weise Angaben zum Verdächtigen machen kön­nen. Der Unbekannte wird wie folgt beschrieben:

  • Männlich, circa 60 bis 70 Jahre alt, schlank, circa 170 Zentimeter groß, graue (fast weiße) zurück­ge­kämmte Haare.
  • Er sprach Deutsch und machte einen „ordent­li­chen” Eindruck.
  • Er trug ver­mut­lich eine graue/​helle Hose sowie eine braune Jacke in Form eines Blousons.

Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat 11 in Neuss unter der Telefonnummer 02131 3000 entgegen.

(1.913 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)