Kaarst: „Fetziges für Kids“ – „Der zer­bro­chene Zauberspiegel“

Kaarst – Im Rahmen des Kindertheaters „Fetziges für Kids“ wird folgendes Stück für Kinder ab 5 Jahren präsentiert: Sonntag, 21. Mai 2017, 15.00 Uhr, führt das Theater Mika & Rino das Stück „Der zerbrochene Zauberspiegel“, auf. Veranstaltungsort: Städt. Realschule Halestr. 5, 41564 Kaarst. 

Rino, der Zauberlehrling, hat viele Jahre des Lernens verbracht und ist nun bereit für seine große Zauberprüfung. Sein Meister will ihn nicht ziehen lassen und hat ihm besonders schwere Aufgaben gestellt. Mit viel Geschick und der Hilfe seines Freundes, der Eule, kann er die ersten Aufgaben lösen, bis der wertvolle Zauberspiegel zerbricht. Alles scheint verloren. Der Meister ist wütend.

Foto: Theater Mika & Rino

Aber Rino wäre nicht so weit gekommen, wenn ihm seine lustigen Ideen nicht auch jetzt aus der Patsche helfen würden. Mit virtuoser Zauberei und köstlichem Slapstick bringen Mika & Rino eine Fortsetzung des berühmten „Zauberlehrlings“ auf die Bühne.

Im Hintergrund beschreibt die Geschichte den Wissensdurst und das Streben des Kindes nach Anerkennung. Aber auch die Gegenseite wird in diesem humorvollen Spiel nicht vergessen: Der Zaubermeister mit der Angst vor dem Verlust seiner Autorität.

Der Eintrittspreis beträgt 6,50 Euro. Karten sind erhältlich im Kulturbereich der Stadt Kaarst sowie an der Tageskasse. Telefonische Kartenbestellung unter 02131 987-383.

(33 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!
Wussten Sie das dafür ein hoher Zeitaufwand erforderlich ist? Auch die Aufwendungen für Reportagen und die Internetkosten sind nicht unerheblich.

Werbung ist die einzige Möglichkeit Kosten zu decken. Diese Art der Finanzierung macht jedoch abhängig. Aber Unabhängigkeit ist ein hohes Gut, welches ich unbedingt bewahren möchte und die "Werbebanner" sind unbeliebt.

Daher bitte ich meine zahlreichen Leser um Unterstützung. Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich einbringen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie weiterer Redakteure beschäftigt werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber