Neuss: CDU-​Kreistagsfraktion unter­stützt Unternehmen – Arbeitskreis Wirtschafts- und Beschäftigungsförderung

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



[rsnip­pet id=„9” name=„R‑K N”]Der Arbeitskreis Wirtschafts- und Beschäftigungsförderung der CDU-​Kreistagsfraktion im Rhein-​Kreis Neuss ver­folgte am ver­gan­ge­nen Dienstag im Rahmen sei­ner Veranstaltungsreihe „Industrie 4.0 – Digitalisierung“ gespannt einen Vortrag von Frank Uffmann, Geschäftsführer des Praxis Instituts für zer­ti­fi­zierte Führung (PIzF) GmbH, zum Thema „Digitalisierung 5.0 – Motor per­ma­nen­ter Veränderungen“.

Herr Uffmann skiz­zierte eine sich wan­delnde Welt, die durch die Digitalisierung im Bereich der Kommunikation und der zwi­schen­mensch­li­chen Interaktion in völ­lig neue Bahnen gelenkt wird. Davon betrof­fen sei vor allem auch die Arbeitswelt, in der die Kommunikation eines der Schlüsselelemente wirt­schaft­li­chen Erfolges dar­stelle. Zukünftig wür­den gerade auf die Führungsebenen von Unternehmen neue, viel­fäl­tige Aufgaben zukom­men. Dabei zeige sich aktu­ell, dass sich die Tragweite der durch die Digitalisierung ange­sto­ße­nen Veränderungen je nach Branche unter­schied­lich stark ausprägt.

In der sich an den Vortrag anschlie­ßen­den Diskussion wurde deut­lich, dass die Unternehmen in Deutschland zu wenig in die Digitalisierung inves­tie­ren, die Unternehmen inten­si­ver über das Thema infor­miert wer­den müs­sen. Diesen Handlungsbedarf hat auch Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt mit sei­ner Idee eines zu schaf­fen­den Digitalministeriums, wel­ches alle Aufgabenbereiche rund um die Digitalisierung ver­ei­nen soll, erkannt.

Das Thema Digitalisierung ist eines der bestim­men­den Themen unse­rer Zeit und wird weit­rei­chende Umwälzungsprozesse in unse­rer Gesellschaft im Allgemeinen und der Industrie im Speziellen zur Folge haben. Wir, die CDU im Rhein-​Kreis Neuss, möch­ten mit den Veranstaltungen des Arbeitskreises Wirtschafts- und Beschäftigungsförderung die Unternehmen im Kreis auf die­sen Wandel auf­merk­sam machen, sie infor­mie­ren und dar­auf vor­be­rei­ten.“, meint Jakob Beyen, Kreistagsabgeordneter und Vorsitzender des Arbeitskreises Wirtschafts- und Beschäftigungsförderung.

Ziel der Veranstaltungsreihe ist es aber vor allem auch, die Chancen und Notwendigkeiten poli­ti­scher Initiativen im Rahmen des Digitalisierungsprozesses abzu­ste­cken und so der im Kreis ansäs­si­gen Wirtschaft die best­mög­li­chen Voraussetzungen zur Umsetzung der „digi­ta­len Revolution“ zu schaffen.

Beyen wei­ter: „Unser Ziel und Anspruch ist es, im Austausch mit den hier ansäs­si­gen Unternehmen, den Handlungsbedarf die­ser im Prozess der Digitalisierung zu erfas­sen und dar­aus die not­wen­di­gen Schlüsse für unsere poli­ti­sche Tätigkeit zu zie­hen. Ein Instrument, die Digitalisierung vor­an­zu­brin­gen sind Plattformen, die zum Austausch der eta­blier­ten Unternehmen unter­ein­an­der aber auch mit Startups die­nen. Daher ist die Beteiligung des RheinKreises Neuss am Digitalen Hub von zen­tra­ler Bedeutung für unsere Region.“.

Der DW NRW-​Hub Düsseldorf/​Rheinland dient zur Vernetzung mit­tel­stän­di­scher Unternehmen mit der Start-​Up-​Szene, bin­det jedoch auch die Hochschulen und die Großkonzerne mit ein, um der Digitalisierung Vorschub zu leis­ten. Die Start-​Ups ope­rie­ren in die­sem System als „Knotenlöser“ für Probleme im Betriebsablauf der Unternehmen und leis­ten somit einen wich­ti­gen Teil zum digi­ta­len Wandel bei.

(14 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)