Neuss: BEMA Gruppe gewinnt B&B HOTELS für neues Neusser Stadtquartier

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



[rsnip­pet id=„7” name=„Ne”]Die Düsseldorfer BEMA Gruppe hat B&B HOTELS – im Rahmen eines 20-​jährigen Pachtvertrags – als Betreiber für ein Hotel im künf­ti­gen Stadtquartier im Neusser Barbaraviertel gewonnen. 

Die BEMA Gruppe, Eigentümer und Entwickler des ehe­ma­li­gen Pierburg-​Geländes an der Stadtgrenze zu Düsseldorf, wird Bauherr und Verpächter des neuen Hotels sein. Auf einem Grundstück von etwa 1.600 m2 soll ein fünf­ge­schos­si­ger Hotelbau mit rund 100 Zimmern auf 3.000 m2 Bruttogrundfläche (BGF) entstehen.

Illustration © BEMA Gruppe

Der Antrag auf Baugenehmigung für das Hotelgebäude wird in Kürze bei der Stadt Neuss gestellt. Das neue Hotel soll in der zwei­ten Jahreshälfte 2018 an B&B HOTELS über­ge­ben werden.

Die BEMA Gruppe hatte Ende 2014 das ehe­ma­lige Industriegelände an der Stadtgrenze zu Düsseldorf erwor­ben. Es wird umschlos­sen von der Düsseldorfer‑, Bockholt- und Leuschstraße. Der Standort für das neue Hotel liegt im Nordosten des neuen Viertels an der Düsseldorfer Straße.

Das Bebauungsplanverfahren für das 55.000 m2 große Grundstück ist im Gange. Das neue Quartier bie­tet Platz für rund 500 Wohneinheiten. In dem als Mischgebiet aus­ge­wie­se­nen Areal sind zudem Flächen für Gewerbe, eine Kita sowie einen Quartiersplatz vor­ge­se­hen; Einzelhandel und Restaurants kön­nen das Angebot abrunden.

Vor weni­gen Monaten hat die BEMA Gruppe eine wei­tere Entwicklungsfläche in Neuss erwor­ben, und zwar das 48.000 m2 große Areal des frü­he­ren Whitesell-​Werks, wel­ches Ende 2015 geschlos­sen wurde. Auf dem City-​Areal, das an den Neusser Hauptbahnhof grenzt, plant die BEMA Gruppe eben­falls eine Quartiersentwicklung.

(441 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)