Neuss: Integrationsförderpreise verliehen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss – Für ihr ehren­amt­li­ches Engagement in der Flüchtlingshilfe ist Eva-​Maria Noack jetzt mit dem ers­ten Preis des Integrationsförderpreises der Stadt Neuss 2016 aus­ge­zeich­net worden. 

Bürgermeister Reiner Breuer und Hakan Temel, Mitglied des Integrationsrates, ehr­ten die Preisträger mit einer Feierstunde.

Noack hat die Patenschaft für eine Flüchtlingsfamilie über­nom­men und zudem unter ande­rem eine Umzugsbörse und einen Brötchenservice orga­ni­siert. Für ihren Einsatz erhielt sie nicht nur die Anerkennung der Stadt Neuss, son­dern auch einen Scheck über 2.500 Euro.

Den zwei­ten, mit 1.500 Euro dotier­ten Preis erhiel­ten der KSK Konkordia Neuss und des­sen lang­jäh­ri­ger Vorsitzender Hermann Josef Kahlenberg für die seit Jahren bestehende Jugendarbeit mit Zuwanderern.

Ghalia El Boustami erhielt den drit­ten Preis über 1.000 Euro für ihre maß­geb­li­che Beteiligung an der Gründung des Raumes der Kulturen. Fotos(3): Stadt

Seit meh­re­ren Jahren ver­gibt die Stadt Neuss den Integrationsförderpreis und zeich­net damit ehren­amt­lich tätige Personen, Vereine oder Gruppen aus, die durch ein­ma­lige oder lang­fris­tige Aktionen und Projekte einen außer­ge­wöhn­li­chen und nach­hal­ti­gen Beitrag zur Integration geleis­tet haben.

Insgesamt lagen dem Integrationsbüro neun Vorschläge für die sechste Verleihung des Integrationsförderpreises vor. Alle vor­ge­schla­ge­nen Personen, Vereine oder Gruppen erhiel­ten zur Anerkennung ihrer Beiträge zur Integration eine Urkunde.

(17 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)