Rommerskirchen: Bauantrag für neue Rettungswache gestellt

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rommerskirchen – Der Bau der neuen Rettungswache nimmt wei­ter Fahrt auf. „Noch vor den Sommerferien, im Juli 2017, ist der Baubeginn für den neune Gebäudekomplex geplant und bereits Mitte Dezember 2017 soll der Rohbau erstellt sein.“, erläu­tert Baudezernent Hans-​Josef Schneider.

Am Gründonnerstag haben der beauf­tragte Architekt und die Geschäftsführer der Entwicklungsgesellschaft Rommerskirchen mbH, die als hun­dert­pro­zen­ti­gen Tochter der Gemeinde Rommerskirchen in Sachen neue Rettungswache als Bauherr agiert, den Bauantrag unter­zeich­net und bei der Bauaufsicht des Rhein-​Kreis Neuss eingereicht.

Hiermit ist ein wei­te­rer wich­ti­ger Schritt geschafft. Es ist mir eine Herzensangelegenheit, die Rettungswache so schnell wie mög­lich zu errich­ten und damit einen wesent­li­chen Beitrag zur Sicherheit für unsere Bevölkerung zu leis­ten. Daher freut es mich beson­ders, dass wir auch wei­ter­hin voll im Zeitplan lie­gen“, so Bürgermeister Dr. Martin Mertens.

v.l.n.r.: Hermann Schnitzler, BM Dr. Martin Mertens, Hans-​Josef Schneider. Foto: Gemeinde

Um dies auch wei­ter zu gewähr­leis­ten, wird auch im Rathaus der Gemeinde mit Hochdruck an der Realisierung der neuen Rettungswache gearbeitet.

Vierzehntägig fin­den mit allen betei­lig­ten Planertreffen statt. Wir koor­di­nie­ren Abstimmungen mit dem Rhein-​Kreis Neuss, der Feuerwehr, dem Landesbetrieb und den Versorgern, um die Realisierung der neuen Rettungswache ziel­ori­en­tiert vor­an­zu­trei­ben.“, berich­tet Baudezernent Hans-​Josef Schneider.

Zu den vor­be­rei­ten­den Maßnahmen der Errichtung der neuen Rettungswache in direk­ter Nachbarschaft zum bestehen­den Feuerwehrgerätehaus in Butzheim, gehört auch die Neueinrichtung der Bushaltestelle, die im Mai rea­li­siert wer­den soll.

Der Bau einer neuen Rettungswache ist nötig, da die Einsatzwagen aus Dormagen und Grevenbroich in der Regel zu lange brau­chen, bis sie Rommerskirchen errei­chen. Auch die im Brandschutzbedarfsplan gefor­derte Erweiterung des Gerätehauses wir in die­sem Zuge mit realisiert.

Im Interesse der Sicherheit aller Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Rommerskirchen freue ich mich daher beson­ders, sagen zu kön­nen, dass wir nach aktu­el­lem Plan bereits im ers­ten Halbjahr 2018 die Fertigstellung der Rettungswache gemein­sam fei­ern kön­nen.“, so Bürgermeister Dr. Martin Mertens.

(65 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)