Rhein-​Kreis Neuss: Norbert Lange wird haupt­amt­li­cher Kreisbrandmeister

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!
Wussten Sie das dafür ein hoher Zeitaufwand erforderlich ist? Auch die Aufwendungen für Reportagen und die Internetkosten sind nicht unerheblich.

Werbung ist die einzige Möglichkeit Kosten zu decken. Diese Art der Finanzierung macht jedoch abhängig. Aber Unabhängigkeit ist ein hohes Gut, welches ich unbedingt bewahren möchte und die "Werbebanner" sind unbeliebt.

Daher bitte ich meine zahlreichen Leser um Unterstützung. Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich einbringen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber


Rhein-Kreis Neuss – Norbert Lange aus Meerbusch erhielt von Landrat Hans-Jürgen Petrauschke die Ernennungsurkunde zum hauptamtlichen Kreisbrandmeister.

Bereits seit 2011 ist der 56-Jährige ehrenamtlicher Kreisbrandmeister, davor war er seit 2008 stellvertretender Kreisbrandmeister. Jetzt hatte sich der Kreistag dafür ausgesprochen, Lange zum 1. Mai als Hauptamtler mit einer Wochenarbeitszeit von 32 Stunden einzustellen. Möglich wurde das durch eine Gesetzesänderung auf Landesebene.

Norbert Lange wurde 1960 in Bedburdyck in der Gemeinde Jüchen geboren und lebt heute in Meerbusch-Osterath. 1977 trat er in die Feuerwehr Meerbusch ein, deren stellvertretender Leiter er von 1997 bis 2003 war.

Lange ist als Referent sowohl am Institut der Feuerwehr des Landes Nordrhein-Westfalen als auch beim Landesamt für Aus- und Fortbildung der Polizei tätig. Darüber hinaus ist er bestellt und vereidigt als Berufssachverständiger der Brand- und Explosionsursachenermittlung bei der Industrie- und Handelskammer (IHK) Mittlerer Niederrhein.

Foto: Rhein-Kreis Neuss
(63 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)