Meerbusch: Feuerwehr – Gartenhütte stand in Vollbrand

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Meerbusch – Um 6.00 Uhr ging am frü­hen Sonntagmorgen, den 23.04.2017, der Notruf über eine unklare Rauchentwicklung aus dem süd­li­chen Büderich bei der Feuerwehr Meerbusch ein. 

Da der Anrufer die Einsatzstelle nicht genau nen­nen konn­ten wurde der Büdericher Löschzug der Freiwilligen Feuerwehr Meerbusch und eben­falls ein Löschzug der Berufsfeuerwehr Düsseldorf los­ge­schickt. Eine weit­hin erkenn­bare Rauchwolke deu­tet letzt­end­lich den Weg der Einsatzkräfte zur Straße „Am Ökotop“ in Düsseldorf Heerdt.

In der dor­ti­gen Kleingartenanlage brannte eine 4x4m große Gartenhütte beim Eintreffen der Feuerwehr in vol­ler Ausdehnung. Erschwerend kam hinzu, dass die Einsatzstelle nicht mit den Löschfahrzeugen der Feuerwehr direkt zu errei­chen war. Aber auch die­ses Problem lös­ten die Männer um Einsatzleiter Herbert Derks in dem sie in kür­zes­ter Zeit rund 300m Schläuche zur Einsatzstelle ausrollten.

Der eigent­li­che Brand konnte schnell mit einem Strahlrohr von einem Trupp unter Atemschutz gelöscht wer­den. Für die umfang­rei­chen Nachlöscharbeiten tru­gen drei Feuerwehrleute Atemschutzmasken mit ent­spre­chen­den Filtern, die die gefähr­li­chen Brandgase nicht durch­las­sen. Die höl­zerne Gartenhütte brannte bis auf wenige Reste nie­der. Zur Brandursache kann sei­tens der Feuerwehr keine Auskunft gege­ben werden.

(44 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)