Korschenbroich: Bewerben Sie sich jetzt als Behindertenbeauftragte/r

Korschenbroich – Die Stadtverwaltung Korschenbroich sucht aktuell einen ehrenamtlichen Behindertenbeauftragten oder eine ehrenamtliche Behindertenbeauftragte.

„Der Ehrenamtler ist ein wichtiges Sprachrohr der Menschen mit Behinderungen und ihre Schnittstelle zu Politik und Verwaltung, um ganz konkret auf unsere Heimatstadt bezogen die Situation weiter zu verbessern“, erklärt Bürgermeister Marc Venten. „Er oder sie wird beispielsweise in kleinere und größere Baumaßnahmen einbezogen.

Sprechstunde vor Ort

Kern der ehrenamtlichen Arbeit des oder der Beauftragten sei daher das persönliche Gespräch mit einzelnen Einwohnern, um ein Gefühl dafür zu bekommen, wie den Menschen mit Behinderungen die Teilnahme am öffentlichen Leben in Korschenbroich weiter erleichtert werden kann. „Wer zum Behindertenbeauftragten kommt, hat häufig auch ganz alltägliche Probleme, bestimmte Formulare für andere Behörden auszufüllen oder den richtigen Zuschuss zu finden.

Kenntnisse des Sozialgesetzbuches sind daher notwendig“, erklärt Petra Köhnen. Sie ist als stellvertretende Leiterin des Sozialamtes bei der Verwaltung die direkte Ansprechpartnerin des oder der Behindertenbeauftragten. Wer sich bewirbt, sollte Zeit haben, drei Mal im Monat eine Sprechstunde anzubieten. Diese sollen einmal im Rathaus Korschenbroich sowie je einmal in den Ortsteilen Kleinenbroich und Glehn stattfinden.

„Diese Präsenz in den Ortsteilen ist uns wichtig, da viele Menschen durch ihre Behinderung weniger mobil sind“, erläutert Köhnen. „Ansonsten gibt es keine Mindestzeit, die der Ehrenamtler pro Woche zu leisten hat.“ Die weitere Kommunikation mit den Bürgern läuft über Telefon und E-Mails, so dass der Ehrenamtler oder die Ehrenamtlerin PC-Kenntnisse mitbringen müsse.

Mindestalter: 18 Jahre

„Wer Spaß an der sozialen Arbeit hat und gern viel mit Menschen zu tun hat und mindestens 18 Jahre alt ist, ist bei uns richtig“, sagt Köhnen. Sie nimmt die Bewerbungen inklusive Motivationsschreiben, Lebenslauf und polizeilichem Führungszeugnis bis zum 12. Mai 2017 entgegen: Petra Köhnen, c/o Rathaus Regentenstraße, Regentenstr. 1, 41352 Korschenbroich. Wer noch Fragen hat, kann gern vorab im Sozialamt anrufen: Tel. 02161/613-169.

(2 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)