Dormagen: Waschmaschine brannte im Keller

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen – Zu einem Kellerbrand musste die Feuerwehr am spä­ten Dienstagabend an die Jussenhovener Straße ausrücken.

Um 21.58 Uhr kam der Alarm für die Einsatzkräfte. Im Untergeschoss eines drei­ge­schos­si­gen Wohngebäudes hatte sich eine Waschmaschine ent­zün­det. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte befan­den sich alle Hausbewohner schon außer­halb des Gebäudes in Sicherheit.

Der Rettungsdienst unter­suchte vor­sorg­lich einen Bewohner, ver­letzt wurde jedoch nie­mand. Den Brand hatte die Feuerwehr rasch gelöscht. Die Waschmaschine wurde ins Freie trans­por­tiert und das Gebäude anschlie­ßend mit Hochdruckventilatoren gelüftet.

Nachdem bei Schadstoffmessungen keine gefähr­li­chen Rauchgase in den Räumen fest­ge­stellt wur­den, konnte die Feuerwehr wie­der abrü­cken. Im Einsatz waren die Löschzüge Mitte, Nievenheim, Hackenbroich, Delhoven und die haupt­amt­li­che Besatzung der Feuerwache.

(5 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)