Neuss: CDU beschließt – Die Überführung Morgensternsheide bleibt offen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss – CDU-​Ratsmitglied Dr. Jörg Geerlings, die Vorsitzende der Nordstadtkonferenz Monika Mertens-​Marl und die ört­li­che Stadtverordnete Anne Holt haben sich klar gegen eine Schließung der Überführung über die A57 an der Morgensternsheide ausgesprochen.

Nun beschloss auch die CDU-​Fraktion in der ver­gan­ge­nen Woche ein­stim­mig, die von der Stadt beab­sich­tigte Schließung der Brücke zu ver­hin­dern. „Die Brücke bleibt offen. Das ist auch der klare Wunsch der Anwohner der Morgensternsheide und der in der Exklave ‚Auf dem Berg/​An der Hecke‘ woh­nen­den Neusser“, erklärt Geerlings.

Das für einige Wochen sicher erhöhte Verkehrsaufkommen nach der Eröffnung des neuen IKEA Marktes recht­fer­tigt für die CDU keine Schließung der Brücke. Vielmehr soll die Stadt durch eine klare und früh­zei­tige Beschilderung deut­lich machen, dass die Durchfahrt nur für Anlieger geneh­migt ist.

Gemeinsam mit der Kreispolizeibehörde ist das Durchfahrtsverbot von der Stadt kon­se­quent zu kon­trol­lie­ren. Damit soll eine wei­tere Belastung der Geulen- und der Steinhausstraße ver­hin­dert werden.

(6 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)