Rhein-​Kreis Neuss: Brustzentrum – 20 Prozent mehr Fallzahlen – Informationsveranstaltung

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rhein-​Kreis Neuss – Seit Chefarzt Dr. Günter Noé die Frauenkliniken Grevenbroich und Dormagen 2014 zusam­men­ge­führt hat, wird das Brustzentrum am Kreiskrankenhaus St. Elisabeth Grevenbroich von Dr. Faten Dahdouh (40) geleitet. 

Nach zwei­ein­halb Jahren Tätigkeit der erfah­re­nen, auf die ope­ra­tive und medi­ka­men­töse Behandlung von Brustkrebspatientinnen spe­zia­li­sierte Senologin zie­hen beide eine posi­tive Bilanz: Die Fallzahlen mit eigen­stän­dig erbrach­ter Maximalversorgung ver­zeich­nen einen 20-​prozentigen Zuwachs. Die Inanspruchnahme der Ultraschallsprechstunde hat sich ver­viel­facht. Wurden 2014 ambu­lant noch rund 15 Brustultraschalle im Monat durch­ge­führt sind es heute 90.

Dr. Faten Dahdouh. Foto: Kreiskrankenhaus Grevenbroich

Es war mir wich­tig für die­sen Bereich der Frauenheilkunde eine Spezialistin zu haben, die sich ganz auf die Behandlung der betrof­fe­nen Frauen kon­zen­triert und als Ärztin hier kom­pe­tent und sen­si­bel zugleich für ein beson­de­res Vertrauensverhältnis sorgt“, so Noé. Dr. Dahdouh habe sich gut in Grevenbroich eta­blie­ren kön­nen und leiste sehr über­zeu­gende Arbeit. Neben der durch ihn eta­blier­ten mini­mal­in­va­si­ven Chirurgie konnte so auch ein Brustzentrum nach moder­nem Muster ent­ste­hen. „Dass die Patientinnen von Ärztinnen und Ärzten betreut wer­den, die sich voll auf die­ses Gebiet spe­zia­li­siert haben, ist nicht nur zeit­ge­mäß, son­dern für eine Behandlung auf höchs­tem Niveau not­wen­dig“, unter­streicht Noé.

Das Brustzentrum am Kreiskrankenhaus Grevenbroich ist operativ-​onkologischer Standort im zer­ti­fi­zier­ten koope­ra­ti­ven Brustzentrum Rhein-​Kreis Neuss zusam­men mit dem Johanna-​Etienne-​Krankenhaus Neuss und der Strahlenklinik des Lukaskrankenhauses Neuss. Pro Jahr wer­den mehr als 100 Patientinnen mit Brustkrebs in Grevenbroich betreut. Sie kön­nen eine moderne Therapie auf inter­na­tio­na­lem Standard erwar­ten sowie indi­vi­du­elle Beratung und Betreuung. So belegt das Brustzentrum Grevenbroich bei der Zufriedenheit der Patientinnen auch Platz 2 in NRW.

Am 16. Mai wer­den die Leitende Ärztin Dr. Dahdouh und der Plastische Chirurg Dr. Michael Michel im Rahmen einer Informationsveranstaltung im Ärztehaus des Elisabeth-​Krankenhaus über ihre Arbeit und die Möglichkeiten des Grevenbroicher Brustzentrums berich­ten und Fragen zum Thema beantworten. 

Adresse: Von-​Werth-​Straße 5, 41515 Grevenbroich

(20 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)