Neuss: Polizei sucht Verdächtigen nach sexu­el­lem Übergriff

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss (ots) – Am Montagmorgen (3.4.2017), gegen 6:34 Uhr, stieg eine junge Frau an der Haltestelle Rheinparkcenter aus der Straßenbahn und begab sich zur dor­ti­gen Bushaltestelle. 

Als sie fest­stellte, dass zeit­nah kein Bus kom­men würde, ging sie zu Fuß ent­lang der Straße „An der Hammerbrücke” in Richtung Rheinparkcenter. Nach etwa 200 Metern näherte sich ihr von hin­ten ein Mann, der zuvor bereits an der Bushaltestelle mit einem Mobiltelefon in der Hand gestan­den hatte und griff ihr (über der Bekleidung) in den Schritt.

Vor Schreck stürzte die junge Frau, blieb aber unver­letzt. Der Angreifer sagte „keine Angst” und flüch­tete dann auf einen Parkplatz, der für das Opfer nicht ein­seh­bar war. Wenig spä­ter fuhr ein dun­kel­graues Auto von besag­tem Parkplatz.

Den unbe­kann­ten Täter beschrieb die junge Frau als etwa 35 bis 40 Jahre alt, über 180 Zentimeter groß, ath­le­tisch gebaut, mit dunk­len, leicht gewell­ten, kur­zen Haaren und einem gro­ßen, brei­ten Gesicht. Der Mann war sehr gepflegt, trug eine schwarze Anzughose, einen knie­lan­gen, schwar­zen Mantel und eine kleine Tasche, ähn­lich einer Notebooktasche.

Die Polizei bit­tet mög­li­che Zeugen, die den Unbekannten oder die geschil­derte Situation an dem Morgen beob­ach­tet haben oder Hinweise auf den beschrie­be­nen Mann geben kön­nen, sich unter der Telefonnummer 02131–3000 zu melden.

(11 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)