Rommerskirchen: Weihbischof Schwaderlapp zum Gedankenaustausch im Rathaus

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rommerskirchen – Im Rahmen der Visitation der Gillbachgemeinde besuchte Weihbischof Dominikus Schwaderlapp auch das Rommerskirchener Rathaus.

Dort wurde er von Bürgermeister Dr. Martin Mertens und Vertretern der Ratsparteien emp­fan­gen. Interessiert folgte der Weihbischof den Erläuterungen des Bürgermeisters zur Entwicklung der Gemeinde, die erklär­ter­ma­ßen in den letz­ten Jahren über­aus erfolg­reich ver­lau­fen ist.

Foto: Gemeinde

Mertens: „In vie­len Fällen kom­men heute Bürgerinnen und Bürger mit Anliegen zum Bürgermeister, mit denen man frü­her zum Pfarrer gegan­gen wäre. Von daher ist es wich­tig, sich auch auf die­ser Ebene auszutauschen.”

Beeindruckt zeigte sich Weihbischof Schwaderlapp von der Freundlichkeit der Rommerskirchener Bürger. Er war vom Pfarrhaus zu Fuß ins Rathaus gekom­men und hatte auf dem Weg zahl­rei­che nette Begegnungen.

Mertens: „Das ist einer der Gründe dafür, dass sich auch unsere Neubürgerinnen und Neubürger hier schnell wohlfühlen.”

Der Besuch endete mit einem Eintrag ins Goldene Buch der Gemeinde.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)