Jüchen: Neue Solarleuchten

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Jüchen – Mitte März wur­den auf dem Wirtschaftsweg zwi­schen Herberath und Gierath drei neue Solarleuchten durch den Baubetriebshof der Gemeinde aufgestellt.

Die Ersatzbeschaffung war not­wen­dig gewor­den, da die im Jahre 2004 auf­ge­stell­ten Leuchten defekt und nicht mehr repa­ra­bel waren. Der Weg wird von Radfahrern, Spaziergängern, Joggern, sowie häu­fig auch von Schülern als kür­zeste Verbindung zum Jüchener Schulzentrum, genutzt.

Foto: Gemeinde

Die Leuchten wer­den aus­schließ­lich mit Sonnenenergie betrie­ben und arbei­ten mit neu­es­ter LED-​Technologie. Mit einem Energieverbrauch von nur 12 Watt pro Stunde und einem Leuchtenlichtstrom von rund 1.800 Lumen je Leuchte sor­gen sie für eine ange­mes­sene, punk­tu­elle Orientierungsbeleuchtung.

Die Beleuchtungszeit der drei Anlagen beträgt ins­ge­samt neun Stunden pro Nacht.

Bei Einbruch der Dämmerung gehen die Leuchten zunächst für sechs Stunden in Betrieb und schal­ten sich anschlie­ßend ab, ehe sie für drei wei­tere Stunden am frü­hen Morgen wie­der Licht spenden. 

Die Kosten der Maßnahme belau­fen sich auf knapp über 6.000,–Euro.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)