Korschenbroich: Jahresabschluss 2016 war Thema im Stadtrat – Defizit fällt deut­lich gerin­ger aus

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Korschenbroich – Der Jahresabschluss 2016 war ein Thema in der Sitzung des Stadtrates am Donnerstag, den 30. März 2017. 

Stadtkämmerer Thomas Dückers konnte wie im Vorjahr ein deut­lich bes­se­res Ergebnis vor­le­gen als geplant. Demnach ist unter dem Strich für 2016 ein Defizit von rund 1,7 Millionen Euro zu ver­bu­chen. Das sind 0,5 Millionen Euro weni­ger als erwar­tet. Ursprünglich war mit einem Fehlbetrag von mehr als zwei Millionen Euro kal­ku­liert wor­den, der sich im Laufe des Jahres auf 2,2 Millionen Euro erhöht hatte.

Jedes gegen­über der Planung bes­sere Ergebnis ist ein gutes Signal“, wer­tete der Kämmerer. „Insbesondere, wenn man berück­sich­tigt, dass inner­halb des Jahres wei­tere Belastungen wie zum Beispiel eine zusätz­li­che Kreisumlage in Höhe von 1,8 Millionen Euro dank Mehreinnahmen auf­ge­fan­gen wer­den konnten.

Dieses Ergebnis spornt uns zusätz­lich an, unser Ziel für 2018 zu errei­chen und einen aus­ge­gli­che­nen Haushalt vor­zu­le­gen.“ Die Ratsmitglieder nah­men den Bericht und die Ausführungen der Verwaltung zur Kenntnis. Der Jahresabschluss wird nun an den Rechnungsprüfungsausschuss weitergeleitet.

(2 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)