Jüchen: Großeinsatz Feuerwehr in Bedburdyck – Gierather Straße

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Jüchen-​Bedburdyck – Ein ver­mu­te­tes Feuer in einer Unterkunft für Flüchtlinge löste am heu­ti­gen Vormittag, Mittwoch den 29.03.2017, einen Gr0ßeinsatz der Feuerwehr an der Gierather Straße aus. 

Nach der Erkundung der mög­li­chen Einsatzstelle konnte der Feuerwehrchef in Jüchen, Heinz-​Dieter Abels, Entwarnung geben. Nach vor­lie­gen­den Informationen han­delte es sich bei der Ursache um ange­brann­tes Kochgut auf einem Küchenherd.

Alle Einsatzkräfte konn­ten nach kur­zer Zeit ihre Wachen anfah­ren. Der hin­zu­ge­ru­fene Rettungsdienst musste keine Personen behan­deln. Im Einsatzbereich sperrte die Polizei die Gierather Straße voll­stän­dig. Es kam zu Verkehrsbehinderungen, die auch den Buslinienverkehr betrafen.

Weitere Infos fol­gen ggf.

(41 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)