Grevenbroich: Herzlich will­kom­men – Projekt „Alltagshelfer“ – Unterstützer gesucht

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Grevenbroich – Sie kom­men nie­mals unge­fragt oder ohne aus­drück­li­chen Wunsch – Die „Alltagshelfer“ im Seelsorgebereich Grevenbroich Niedererft. Dann sind sel­bige jedoch herz­lich willkommen.

Dieser umfasst neben Kapellen noch vier wei­tere Gemeinden des Seelsorgebereichs: St. Jakobus in Neukirchen, St. Mauri in Hemmerden, St. Sebastianus in Hülchrath, St. Martinus in Wevelinghoven.

Die Alltagshelfer Grevenbroich bie­ten Hilfe für den Alltag und unter­stüt­zen Menschen, die aus gesund­heit­li­chen oder alters­be­ding­ten Gründen bestimmte Alltagssituationen nicht mehr ohne Hilfe bewäl­ti­gen können.

Unterstützung von den Alltagshelfern: „Gemeinde – das bedeu­tet für uns sich hel­fen, für­ein­an­der da sein – eben, was gute Nachbarschaft aus­macht. Doch viele Menschen jeden Alters leben in unse­ren fünf Gemeinden iso­liert. Sie müs­sen alleine zurecht­kom­men. Und oft sind es doch die klei­nen Hilfen, die fehlen.”

Hier knüpft das Konzept „Alltagshelfer“ an: Jeder Bewohner des Seelsorgebereichs Grevenbroich-​Niedererft kann eine Anfrage an die Alltagshelfer stel­len. Wobei unter­stüt­zen Sie die Alltagshelfer?

Beispielsweise bei all­täg­li­chen Aufgaben wie:

  • Einkaufen
  • Begleitung zu Arztbesuchen
  • Rezepte abho­len und ein­lö­sen in der Apotheke
  • Kleinere Reparaturen z.B. Glühbirnen- oder Batterietausch, klem­mende Möbelteile rich­ten usw.
  • Begleitung zum Friedhof
  • Unregelmäßige Reinigungsarbeiten wie Fenster put­zen, Gardinen abhän­gen oder ähnliches.

Ohne Kosten kön­nen Gäste im Café Alltäglich des Pfarrverbandes Niedererft besu­chen. Dabei ist es unwich­tig wie alt die Besucher sind oder wel­cher Konfession diese angehören.

  • Mittwochs von 10:00 bis 12:00 Uhr Kaffee und Kekse
  • Freitags ab 08:30 Uhr zu einem lecke­ren Frühstück

Kommen Sie vor­bei, jung oder alt, zum gemüt­li­chen Beisammensein, Geschichten oder Erlebnisse aus­tau­schen und freund­li­chen, nette Menschen tref­fen. Sie sind willkommen!

Besucher im Café Alltäglich.

Das Projekt „Alltagshelfer“ besteht seit 2014 im Seelsorgebereich Grevenbroich Niedererft und wird zur­zeit durch einen haupt­amt­li­chen und einen ehren­amt­li­chen Alltagshelfer geführt. Sie unter­stüt­zen mit sehr viel Engagement Menschen, die alleine sind und Hilfe im Alltag benö­ti­gen. Sie mähen Rasen, erle­di­gen Einkäufe, repa­rie­ren klei­nere Dinge oder füh­ren ein­fach mal ein net­tes Gespräch.

Mitinitiatorin Birgit Steins: „Die Resonanz der Alltagshilfe ist in den letz­ten Jahren ste­tig ange­stie­gen und die Nachfrage zeigt, dass Hilfe drin­gend benö­tigt wird. Da die haupt­amt­li­che Stelle des Alltagshelfers ab Juni weg­fällt, ver­su­chen wir nun das Projekt „Alltagshelfer“ aus­zu­bauen und auf rein ehren­amt­li­che Füße zu stellen.”

Auf dem obi­gen Foto, im Hintergrund, zu sehen: v.l.n.r.: Praktikantin Daniela Mileus, Bürgermeister Klaus Krützen, die 4 Initiatoren: Stephanie Gehring, Birgit Steins, Jürgen Weidemann (Caritas), André Kleinen (Diakon) sowie Erich Broekmanns (Kirche) und Ehrenamtlerinnen Franziska Zimmermann, Monika Conrad-Schmitz.

Aufgrund der groß­zü­gi­gen Spende aus der Gemeinde konnte das Projekt „Alltagshelfer“ mit einem Fahrzeug aus­ge­stat­tet wer­den. Für die Arbeit der Ehrenamtler bedeu­tet dies eine erheb­li­che Erleichterung.

Eine wei­tere Anerkennung Ihrer Tätigkeit erfuhr das Team durch den 1. Preis des Katholikenrat im Rhein-​Kreis Neuss: Den „Herman-​Straaten-​Preis” 2016.

Spenden sind immer herz­lich will­kom­men und ermög­li­chen den Fortbestand des Projektes. Bürgermeister Klaus Krützen dazu: „Ohne das Engagement der Ehrenamtler kann es in der heu­ti­gen Gesellschaft nicht mehr lau­fen. Daher mei­nen tief emp­fun­de­nen Dank an Sie.”

Wer das Projekt „Alltagshelfer“ unter­stüt­zen möchte, ent­we­der mit tat­kräf­ti­ger Hilfe und in Form eine Zuwendung kann Sie gerne mel­den. Rufnummer: 0157 54860740

Spendenkonto (Eine Spendenquittung kann aus­ge­stellt werden.)

Kirchengemeindeverband Niedererft, Verwendungezweck: „Alltagshelfer”

IBAN: DE58 3055 0000 0093 5272 73, BIC: WELADEDNxxx

(78 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)