Dormagen: Der Seniorenbeirat lädt ein – Tipps und Technik für ältere Autofahrer

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 5,- Euro monatlich zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, der Fortbestand gesichert sowie Werbebanner reduziert werden.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber

Weitere Infos hier oder hier:


Lokale Nachrichten aus und für den Rhein-Kreis Neuss
Ihre Unterstützung sichert den Fortbestand unabhängiger Lokalnachrichten von Klartext-Ne.de
€20,00
€50,00
€100,00
Powered by

Dormagen – Der Erhalt der Selbstständigkeit durch eine eigenbestimmte Mobilität wird im Alter immer wichtiger.

Viele Senioren wohnen auf dem Land oder in Randlagen, wo der öffentliche Nahverkehr nicht so komfortabel ist, wie in der Stadt. Und so sind viele Senioren einfach auf ein Auto angewiesen.

Unter anderem für diesen Zweck haben die Automobilhersteller moderne Assistenzsysteme entwickelt, um das Führen eines PKWs so einfach wie möglich zu gestalten. Doch wie funktionieren sie und was ist wirklich sinnvoll? In einigen bereitgestellten Fahrzeugen werden die unterschiedlichen Systeme vor Ort erklärt.

Aber nicht nur die Straßenverkehrsordnung hat sich geändert. Im normalen Straßenverkehr lauern auch Gefahren auf die Senioren. Die Polizei, in Form von Polizeioberkommissar Jürgen Kreuels von der Kreispolizeibehörde des Rhein-Kreises Neuss, stellt deren Ursache anhand von Unfallstatistiken vor und informiert über mögliche sinnvolle Verhaltensänderungen.

Die speziell für autofahrende Senioren ausgerichtete Veranstaltung findet am Mittwoch, 26. April und am Freitag, 28. April jeweils ab 14.30 Uhr statt. Treffpunkt ist das Autohaus Tolles, In Ückerath 115, 41542 Dormagen.

Eine Anmeldung unter der Rufnummer 02133/257-255 ist unbedingt erforderlich, da je Seminar nur 12 Plätze zur Verfügung stehen.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)