Dormagen: Schranke been­det Schleichverkehr

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen – Dem ille­ga­len Schleichverkehr zwi­schen den bei­den Orten Delhoven und Straberg hat die Stadt jetzt einen Riegel vorgeschoben. 

Unerlaubt benutz­ten Autofahrer dort immer wie­der den Feldweg in Verlängerung der Straße Im Mühlenend. Die Technischen Betriebe Dormagen errich­te­ten daher eine Schranke an dem Wendehammer auf Delhovener Seite.

Foto: Stadt

Außer Fußgängern und Radlern kom­men hier ab sofort nur noch Feuerwehrfahrzeuge und Landwirte mit ihren Traktoren durch. Damit reagierte die Stadt auch auf die Beschwerden von Anwohnern. Diese hat­ten beklagt, dass Spaziergänger auf dem Feldweg durch vor­bei­ra­sende Autos gefähr­det würden.

(6 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)