Earth Hour auch in Neuss – Quirinusstadt schal­tet Lichter aus

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss – Am Samstag, 25. März 2017, nimmt die Stadt Neuss zum sechs­ten Mal an der größ­ten Klimaschutzaktion des WWF teil. 

Während der „WWF Earth Hour“ wer­den rund um den Globus sowohl Privatpersonen als auch Unternehmen von 20.30 Uhr bis 21.30 Uhr das Licht aus­schal­ten und viele Tausend Städte sym­bo­lisch ihre bekann­tes­ten Bauwerke in Dunkelheit hül­len, dar­un­ter Wahrzeichen wie den Big Ben in London oder die Christusstatue in Rio de Janeiro.

Auch die Stadt Neuss wird in die­sem Jahr als eine von über 240 deut­schen Städten wie­der eine Stunde lang die Beleuchtung von öffent­li­chen Gebäuden aus­schal­ten, um so ein Zeichen für den Umwelt- und Klimaschutz zu set­zen. Bürgermeister Reiner Breuer bit­tet die Neusser Bürgerinnen und Bürger, sich eben­falls zu betei­li­gen und auf die­sem Wege ein Zeichen für den Klimaschutz zu setzen.

In Deutschland steht die Aktion die­ses Jahr unter dem Motto „Klimaschutz geht gemein­sam“. Die Umweltschützer wol­len so dar­auf auf­merk­sam machen, dass jeder sei­nen Teil zum Klimaschutz bei­tra­gen kann und muss.

Die WWF Earth Hour fin­det seit 2007 die­ses Jahr bereits zum elf­ten Mal statt. Ihren Anfang nahm die Umweltaktion in Sydney und brei­tete sich in den fol­gen­den Jahren über die gesamte Welt aus. Mittlerweile wird die „Stunde der Erde“ auf allen Kontinenten in über 170 Ländern began­gen. Weltweit neh­men rund 7.000 Städte teil, allein in Deutschland waren es im ver­gan­gen Jahr 241.

(6 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)