Kaarst: Falsche „Spendensammlerin” stahl Bargeld

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Kaarst-​Büttgen (ots) – Opfer eines Trickdiebstahls wurde am Montagvormittag (20.03.), gegen 11:30 Uhr, ein 74-​jähriger Kaarster.

Der Senior war auf der Bachstraße unter­wegs, als eine unbe­kannte Frau ihn ansprach. Diese gab vor, taub­stumm zu sein und bat ges­ti­ku­lie­rend um eine Geldspende. Gleichzeitig legte sie eine Mappe vor, auf der Namen und Geldbeträge ein­ge­tra­gen waren.

Hilfsbereit zückte der ältere Herr für eine kleine Geldspende seine Geldbörse. Dabei ver­deckte die Frau mit ihrem Klemmbrett das Portmonee, um gleich­zei­tig geschickt einige Geldscheine her­aus zu fingern.

Als der 74-​Jährige den offen­sicht­li­chen Diebstahl bemerkte, lenkte die Täterin den Mann noch ein­mal geschickt ab und ver­schwand dann zu Fuß in Richtung Pampusstraße. Das Opfer konnte die Trickdiebin noch bis zu einem Supermarkt fol­gen, wo er sie end­gül­tig aus den Augen verlor.

Von der fal­schen Spendensammlerin liegt fol­gende Personenbeschreibung vor:

  • Etwa 176 Zentimeter groß, auf­fäl­lige „Hakennase”, nor­male Statur, beklei­det mit einem blauen Jackett und einer grauen eng anlie­gen­den Hose.

Hinweise auf die Tatverdächtige wer­den erbe­ten unter 02131 3000.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)