Dormagen: Erfolge auf JKA Kodomo Cup

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen – Am ver­gan­ge­nen Wochenende star­tete die Auswahl des Vereinskaders SHIRAI beim dies­jäh­ri­gen JKA Kodomo Cup im hes­si­schen Lollar. 

Bei dem aus­rich­ten­den Verein han­delt es sich um einen offi­zi­el­len Vertreter der Japan Karate Association und somit hat­ten die Dormagener Karateka hier wie­der die Möglichkeit sich ver­bands­über­grei­fend zu messen.

Gemeinsam mit einem befreun­de­ten Dojo aus Siegburg star­te­ten die „Shirais” in den Disziplinen Kata und Kumite. Der Worringer Leandro Torda (14) gewann hier sou­ve­rän in der Disziplin Kata den ers­ten Platz. Im Kihon-​Ippon Kumite belegte er den zwei­ten Platz.

Die Auswahl der Kampfkunstakademie Shirai Dormagen e.V. mit der des SC Taisho Siegburg. Foto: Verein

Joshua Starbatty (16) aus Straberg gewann ebenso in sei­ner Altersklasse den Kodomo-​Pokal in der Disziplin Kata. Im Jiyu Kumite musste er nach gewon­nen Kämpfen im Halbfinale gegen Vereinskollegen Nick Urbanczyk (17) antre­ten. Die bei­den befreun­de­ten Karateka lie­fer­ten sich einen fai­ren Kampf, schenk­ten sich aber nichts.

Starbatty belegte letzt­end­lich den drit­ten und Urbanczyk den vier­ten Platz in der Kategorie Kumite. 

Mit zwei ers­ten, einem zwei­ten und einem drit­ten Platz reis­ten die Athleten der Kampfkunstakademie SHIRAI zufrie­den zurück ins Rheinland.

(16 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)