Rommerskirchen: Fahrzeugführer flüch­tet von Unfallstelle

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rommerskirchen (ots) – Am 19.03.2017, um 21.35 Uhr, erhielt die Leitstelle der Polizei Neuss Kenntnis über einen Verkehrsunfall auf der L 280 zwi­schen den Ortslagen Dormagen – Knechtsteden und Rommerskirchen – Anstel.

Aus Richtung Dormagen kom­mend, war in Höhe Am Weißen Stein ein Pkw Ford mit Neusser Kennzeichen aus bis­lang unge­klär­ter Ursache nach links von der Fahrbahn abge­kom­men und zunächst fron­tal gegen ein Verkehrsschild und anschlie­ßend gegen einen Baum geprallt. Sämtliche Airbags waren ausgelöst.

Da der unbe­kannte Fahrzeugführer an der Unfallstelle nicht aus­fin­dig gemacht wer­den konnte, wur­den umfang­rei­che Suchmaßnahmen, unter Einbeziehung der Fliegerstaffel und eines Suchhundes, ein­ge­lei­tet, die jedoch nicht zur Auffindung des Fahrzeugführers führten.

Für die Zeit der Unfallaufnahme, wel­che durch die frei­wil­lige Feuerwehr Rommerskirchen unter­stützt wurde, musste die L 280 bis Mitternacht für beide Fahrtrichtungen gesperrt werden.

Zu nen­nens­wer­ten Verkehrsstörungen kam es nicht. Das nicht mehr fahr­be­reite Unfallfahrzeug wurde gebor­gen und eingeschleppt.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)