Korschenbroich: Korschenbroich: Thermografie und Energieberatung – Wärmebilder hel­fen bei der Diagnose

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Korschenbroich – Mit ihrer eige­nen Körperwärme und Schablonen haben Besucher am Aktionsstand der Verbraucherzentrale NRW im Foyer des Rathauses Sebastianusstraße am Donnerstag, 16. März, ein­drucks­volle Bilder gestaltet.

Zum Einsatz kam dabei eine kleine Infrarotkamera, die warme Oberflächen knall­rot abbil­det. Sie setzte zum Beispiel Herzenswärme mit einer ent­spre­chen­den Schablone effekt­voll in Szene.

Hintergrund ist die aktu­elle Thermografie-​Aktion im Winterpaket der Verbraucherzentrale in Korschenbroich. Darin hilft die Technik – in auf­wän­di­ge­rer Ausführung – bei der Suche nach ener­ge­ti­schen Schwachstellen von Eigenheimen.

Auch die Stadt Korschenbroich hat mit Hilfe von Thermografie-​Aufnahmen bau­li­che Maßnahmen auf ihre Energie-​Effizienz über­prüft – etwa, als die Glasfassade des Korschenbroicher Hallenbades mit Dreifach-​Verglasung aus­ge­stat­tet wurde. In den ver­gan­ge­nen acht Jahren hat die Stadt nach Angaben des Gebäudemanagements ins­ge­samt rund 1,3 Millionen Euro für Maßnahmen zum Klimaschutz und zur Energie-​Einsparung investiert.

Bürgermeister Marc Venten steht Modell für die Thermografie-​Aufnahme der Verbraucherzentrale. Foto: Stadt

Dazu zäh­len unter ande­rem der Einsatz einer Wärmepumpe und einer Photovoltaik-​Anlage sowie Fenster mit Dreifach-​Verglasung am Feuerwehr-​Gerätehaus Liedberg, der Einsatz von Wärmepumpen und Wärme-​Rückgewinnungs-​anlagen in der Kindertageseinrichtung „Zauberwald“ am Jane-​Addams-​Weg oder der Einsatz eines Blockheizkraftswerks im Hallenbad zur Strom- und Wärmeerzeugung für das Bad und das Gymnasium.

Wärmebilder haben für uns eine ähn­li­che Funktion wie Röntgenbilder in der Medizin“, erklärt Energieberater Friedhelm Glier. „Sie zei­gen uns etwas, das dem blo­ßen Auge ver­bor­gen bleibt, näm­lich die Temperaturen von Oberflächen.“ Auf Basis des Befunds ent­steht ein indi­vi­du­el­ler Therapieplan. „Für das Eigenheim stel­len wir einen Sanierungsfahrplan auf, der die Wünsche und finan­zi­el­len Möglichkeiten des Haushalts ein­be­zieht“, sagt Friedhelm Glier. Grundlage der 90-​minütigen Beratung sind zuvor erstellte Thermografie-Aufnahmen.

Die Thermografie-​Aktion zum Preis von 190 Euro fin­det im Rahmen des Projekts Energiewende der Verbraucherzentrale NRW statt und wird von der Europäischen Union, dem Land Nordrhein-​Westfalen und der Stadt Name gefördert.

Mehr Informationen sowie die Möglichkeit zur Anmeldung gibt es unter www​.ver​brau​cher​zen​trale​.nrw/​t​h​e​r​m​o​a​k​t​ion und unter Telefon 02 11/​33 996 555.

(1 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)