Korschenbroich: Neues Bewegungsangebot im Städtischen Familienzentrum Pesch

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Korschenbroich – Über ein neues Motorikzentrum, eine mobile Lösung zur Anbringung von Bewegungs- und Therapiehilfsmitteln wie Schaukel oder Hängematte, freuen sich die Kinder und Erzieherinnen des Städtischen Familienzentrums Pesch.

Die Anschaffung konnte dank des Fördervereins der Einrichtung und mit Hilfe von Sponsoren getä­tigt wer­den. „Der Mehrzweckraum unser Kita wurde mit dem Motorikzentrum auf­ge­wer­tet. Der Einsatz kann gezielt auf die unter­schied­li­chen Bedürfnisse und Entwicklungsziele unse­rer Kinder ange­passt wer­den“, erzählt Nadine Zimmermann, die Leiterin des Pescher Familienzentrums.

Das neue Bewegungsangebot bie­tet diverse Möglichkeiten zum Klettern, Schaukeln und Toben. Zudem kann es durch wei­tere Anschaffungen ergänzt wer­den – etwa durch Hangelgriffe, ein Schwebetuch oder eine Torwand.

Das neue Gerät berei­chert auch das Freispiel, indem es einen wei­te­ren Spielbereich schafft, der zu kör­per­li­cher Aktivität anregt“, berich­tet die Kita-​Leiterin. Das Motorikzentrum soll den Kindern hel­fen, Gefühle für den eige­nen Körper zu ent­wi­ckeln. Zudem för­dert es Ausdauer und Kraft, Geschicklichkeit und Schnelligkeit und schult Grob- und Feinmotorik.

Die Gesamtkosten für die Anschaffung des Motorikzentrums betru­gen 11.500 Euro. Davon hat der Förderverein durch diverse Aktionen 6.000 Euro auf­ge­bracht, 4.000 Euro hat die Sparkassenstiftung zur Verfügung gestellt, und wei­tere 1.500 Euro hat die Pescher Dorfgemeinschaft gespendet.

(5 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)