Grevenbroich: Polizei nimmt zwei Personen nach erfolg­lo­sem Fluchtversuch und Unfall fest

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Grevenbroich-​Noithausen (ots) – Donnerstagabend (16.03.), gegen 23:15 Uhr, beab­sich­tigte eine Streifenbesatzung der Grevenbroicher Polizei auf der Straße „Am Rittergut”, einen Honda Civic mit Siegburger Kennzeichen anzuhalten.

Um sich der Kontrolle durch die Polizeibeamten zu ent­zie­hen, bog der Fahrer des Hondas in die „Alte Zollstraße” ab und durch­brach dort die Gitter einer Baustellenabsperrung. Durch umher­flie­gende Teile wurde ein gepark­tes Fahrzeug beschä­digt. Die Flucht endete in einer Hecke und an einer Garagenwand.

Dabei ver­letz­ten sich beide Autoinsassen. Den 34-​jährigen Fahrer, wohn­haft in Grevenbroich, brach­ten Rettungskräfte in ein Krankenhaus. Da der Verdacht bestand, dass er unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand, wurde ihm eine Blutprobe ent­nom­men. Einen Führerschein besitzt er nicht.

Bei der Überprüfung des Honda Civic fie­len den Beamten ein­bruchs­ty­pi­sche Gegenstände auf. Darüber hin­aus fan­den die Ordnungshüter Schmuckstücke im Kofferraum. Daraufhin nah­men sie den Fahrer und sei­nen 47-​jährigen Beifahrer, eben­falls wohn­haft in Grevenbroich, vor­läu­fig fest.

Das Auto stellte die Polizei sicher. Die Kripo hat die Ermittlungen auf­ge­nom­men. Die Tatverdächtigen konn­ten das Polizeigewahrsam inzwi­schen wie­der verlassen.

(2 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)